Hallo, vor 5 Wochen hat sich mein Partner von mir getrennt…nicht das erste Mal und wie immer von einer Minute auf die andere. In 8 Jahren ist es schon das 4. Mal, leider. Bisher haben wir immer wieder zusammen gefunden, aber dieses Mal…ich weiß es nicht… Vielleicht denken andere, ich wäre verrückt, weil ich ihn nach all den Verletzungen trotzdem zurück möchte, aber ich denke, wir sind einfach füreinander bestimmt!!! Wir haben noch nie zusammen gewohnt, waren aber trotzdem jeden Tag zusammen. Ein halbes Jahr in seiner, das andere halbe in meiner Wohnung. Er hat, denke ich, irgendwie Bindungsangst. Er begründet die Trennung immer damit, dass er mir nicht geben könnte, was ich wirklich bräuchte, ich jemanden für ein ganzes Leben suche, er das aber nicht wäre… Aber wozu geht man dann eine Beziehung ein? Naja, in der letzten Woche hab ich ihm über WhatsApp geschrieben, habe aber glaube ich einen Fehler gemacht, habe ihm geschrieben, wie es in mir aussieht, welche starken Gefühle noch da sind und das dass Vermissen immer größer wird…und habe mich auch mit dafür entschuldigt, dass ich mich überhaupt bei ihm gemeldet habe. Er hat auch geantwortet, aber nur, dass er es verstehen kann… Ich denke, er meinte damit, dass ich ihm geschrieben habe. Letztes setzte ich ein Bild von mir und meinem Hund bei FB ein, ein paar Tage später war dort von ihm ebenfalls ein Bild von ihm mit seinem Hund zu sehen, in genau der gleichen Pose… Was soll ich davon halten? Ich versuche immer, nichts in irgendwas rein zu interpretieren, aber das ist nicht immer einfach. Ja, auch meine „traurigen“ Spruchbilder, die ich in FB gepostet hatte, waren ja wohl nicht wirklich gut, wie ich das hier lese… Ich liebe ihn einfach unendlich! Was soll ich jetzt tun? Leider gibt es ja keine Universallösung, aber vllt könntet ihr mir ja doch einen Rat oder ein paar gute, aufbauende Worte mitgeben. Ach ja, ich bin keine 20 mehr…meine „Freunde“ waren alles eher sein alter Freundeskreis. Die fallen also raus aus der Lösungsstrategie.
Das Nachahmen ist etwas, was Menschen von Natur aus machen. Man passt sich der Umgebung an, indem man das Verhalten, Manieren und die Art zu sprechen anderer Menschen kopiert. Forscher haben solches Spiegeln untersucht und kamen zum Schluss, dass diejenigen, die nachgeahmt wurden, der Person gegenüber, die sie kopiert hat, viel freundlicher gesinnt waren. Das hat damit zu tun, dass das eigene Verhaltensmuster eine Bestätigung bekommt und diese Assoziation mit dem Nachahmer ist die positivste Verbindung.
Der Trick ist auch als «Tür-ins-Gesicht-Technik» bekannt. Zunächst bittet man jemanden um einen unrealistischen Gefallen (den man auch gar nicht braucht), so dass die Person auf jeden Fall Nein sagt und somit einem sozusagen die Tür vor der Nase zuschlägt. Gleich darauf bittet man denselben Menschen um etwas deutlich Geringeres (das eigentliche Anliegen). Die Person soll gemäss dieser Technik ein schlechtes Gewissen bekommen, weil sie dich beim ersten Mal abgewiesen hat, und wird sich nun eher dazu verpflichtet fühlen, dir beim zweiten Mal zu helfen - zumal die zweite Bitte im Kontrast kleiner erscheint.
Meine (Ex-) Freundin und ich haben uns im September letzten Jahres eine gemeinsame Wohnung gesucht. Leider zu einer Zeit, in der ich durch mein Staatsexamen und meine Arbeit sehr gestresst und angespannt war. Ich konnte mich daher nicht so über die Wohnung freuen, wie sie es sich erhofft hatte. Ich war generell emotional sehr kalt in dieser Zeit, weil ich mir zu viele Gedanken über meinen Abschluss gemacht habe, was ein riesiger Fehler war. Nachdem wir dann den Mietvertrag unterschrieben hatten und der Einzug kurz bevor stand, sagte sie mir, dass sie sich nach fast sechs Jahren Beziehung, nicht mehr sicher sei, ob sie mit mir zusammen bleiben könne. Sie bat mich ihr Zeit zu geben nachzudenken. Ich habe versucht mich daran zu halten, es viel mir jedoch sehr schwer und ich habe nach ein paar Tagen wieder angefangen ihr zu schreiben und viele der oben genannten Fehler begangen. Dennoch hat sie mir schließlich gesagt, wir könnten zusammen in die Wohnung ziehen, jedoch nicht als Paar, sondern in getrennte Zimmer. Ich dachte, dass könnte ein Neuanfang werden und stimmte deshalb zu. Das zusammen aber getrennt leben viel mir sehr schwer und ich habe die ganze Zeit versucht sie mit allen Mitteln zurückzubekommen, dabei aber zu viel Druck aufgebaut. Es war ein Hin und Her, mal waren wir wieder wie ein Paar und haben im selben Bett geschlafen und plötzlich wollte sie wieder den Abstand und das Verhältnis kühlte sich schlagartig ab. So lief es die letzten Monate ständig. Von sehr starker Nähe mit allem, war Partner so miteinander machen und einem „ich liebe dich“ ihrerseits, hin zu gequälten Lächeln bei der Begrüßung ohne jeden Körperkontakt. Das war alles sehr belastend für mich und ich habe mich oft falsch verhalten. Wir haben nur zwei Mal gestritten, aber ich habe immer Druck auf sie ausgeübt und sie dadurch immer mehr verloren. Seit Ende des Jahres trifft sie sich nun mit einem anderen und hat mir gesagt, dass sie gemerkt habe, dass sich Gefühle für ihn entwickelt hätten, aber auch noch Liebe mir gegenüber da sei. Wenn wir jetzt zusammen in der Wohnung sind, dann sind die Abende meistens sehr schön und wir reden viel, massieren uns oder liegen im Bett und trinken Wein. Meistens geht es von ihr aus, in dem sie sich zu mir legt, oder sich zu mir auf die Couch setzt. Ich umarme sie dann bspw., was sie auch zulässt oder direkt erwidert. Ich weiß nicht wie ich mich in diesen Situationen verhalten soll und ob es für mich noch eine Chance gibt, oder ob ich mittlerweile einfach ein guter WG Freund für sie geworden bin. Ich will sie einfach nur zurück haben. Ich weiß, was alles schief gelaufen ist bei uns und habe mich komplett geändert. Unsere Beziehung könnte heute viel besser sein, da bin ich mir sicher
Goldene Regel: Wer geliebt werden möchte, muss sich zuallererst selbst lieben! Es ist so gut wie unmöglich, einen Mann dazu zu bringen, sich in dich zu verlieben, wenn du dich nicht selbst toll findest. Sei nett zu dir und zeige ihm, wie du behandelt werden möchtest. Verkaufe dich nicht unter Wert und mach dich selber niemals runter vor ihm. Ja, Bescheidenheit ist sympathisch, aber Selbsthass ist ein Turn off. Sätze wie, "Ich seh fett aus!" und Fragen wie "Findest du mich hübsch?" wirken unsicher und nerven nur.

Er schickt dir eigentlich unnötige SMS. Also: Natürlich sind SEINE SMS niemals unnötig. Aber eigentlich musst du gar nicht wissen, welche Charts oder Tabellen er in seine Präsentation gepackt hat, wie lange er auf den Flughafenbus warten musste und ob das Essen im Flieger leider eiskalt war. Details, die nicht wirklich interessant sind. Er schickt sie trotzdem – denn es ist seine Art, mit dir in Kontakt zu bleiben, das Gespräch zu suchen (auch auf die Gefahr hin, dass es dich tödlich langweilt).

Falls ihr euch damals einvernehmlich getrennt habt, dann würde ich einen möglichst kleinen Schritt in seine Richtung machen. Ich würde ihm dann eine kurze Nachricht schreiben oder ihn anrufen und ihn fragen was es Neues bei ihm gibt und was er die letzten Wochen/Monate/Jahre erlebt hat. Du wirst bei dem Gespräch dann schnell merken, ob er ebenfalls Interesse an einem Neuanfang hat.
Hi Lena, seit Sonntag stecke ich genau in dem von Dir beschrieben Klassiker:-) Ich kann Deinem Ratgeber nur zustimmen und hab es vor 2,5 Jahren (selbe Beziehung) schon mal so wieder hinbekommen. Nun ist es wieder so, nur nach dem Sie am Sonntag morgen aus der Tür gerannt ist, haben wir uns auf ein Gespräch für gestern verabredet. Und Ja leider hab ich in diesem Gespräch versucht sie zu überzeugen und es hat natürlich nicht geklappt. Ich habe sie gebeten das Gespräch sacken zu lassen und ich würde mich in einer Woche wieder melden….das heute war falsch, war mir nach dem Gespräch klar und nach Deinem Ratgeber. Kontaktsperre (ich werde mich nächste Woche nicht melden) gilt ab sofort….ich habe nur Angst, dass mir mein „Überzeugen wollen“ von heute zu viel Steine in den Weg gelegt hat?????
Den für mich ist er alles, was ich brauche! Ich habe damals nicht die Kraft genutzt um eine Kontaktsperre einzuhalten sondern um um ihn zu kämpfen und es war auch eine der schlimmsten Zeiten da er sich viel abgelenkt hat auch indem er mit Frauen geschrieben hat das hat mich sehr fertig gemacht aber ich habe dennoch um ihn gekämpft stand oft weinend vor seiner Tür und habe ihn merken lassen ohne ihn bricht meine Welt zusammen.
Da jeder Investor natürlich etwas verdienen will, steigt bei jedem Verkauf der Preis für das Krankenhaus und damit auch der Druck, höhere Gewinne zu generieren. Der Konzern zwingt die Klinik dazu, die Hälfte der Ärzte zu entlassen, Betreuungszeiten zu kürzen und das Essen an einen billigeren Anbieter auszulagern. In kürzester Zeit wird so aus dem erfolgreichen Krankenhaus eines mit unglücklichen Mitarbeitern und frustrierten Patienten. Der Konzern verwaltet insgesamt rund 70.000 Krankenhausbetten von Paris aus. Dort treffen Manager Entscheidungen, die das Krankenhaus nie betreten haben und deren vorwiegender Job es ist, dafür zu sorgen, dass die Zahlen stimmen. Schaffen sie das nicht, werden sie gefeuert.

Erkenne, wann du aufhören solltest. Wenn die Verliebtheit vergeht oder wenn du von Anfang an keine richtige Liebe fühlst, dann macht es keinen Sinn, etwas zu erzwingen, das nicht da ist. Das wird euch beide nur unglücklich machen. Es ist besser, die Sache schnell zu beenden, wenn ihr beide erst mal wisst, dass es nicht funktionieren wird, anstatt die Beziehung einen langsamen, schmerzvollen Tod sterben zu lassen.
Die Tatsache, dass du dich aber so darüber aufregst und das Bedürfnis hast, deinem Ärger über einen Kommentar Luft zu machen, ist im Endeffekt aber nichts anderes, als der größte Zuspruch, den du Anchu geben konntest. Du fühltest dich nämlich ertappt. Du spürtest, dass Anchu recht hat und deine schöne romantische Welt zu zerbrechen drohte. Alles bäumte sich in dir auf, um die Illusion zu halten und deswegen musst du sie in Form dieses Kommentares verteidigen. Du hast vielleicht schon 10, 20 oder 30 Jahre mit dieser Illusion gelebt und bist so vielen Enttäuschungen erlegen und hast soviel dafür ertragen müssen, um dieses Bild aufrecht zu erhalten. Das wäre doch alles verschwendete Zeit und Energie, wenn du dir jetzt eingestehen müsstest, dass du falsch lagst? Dann lieber weiter so machen und alles mögliche Versuchen, um die Illusion zu erhalten. Wie geht das auf lange Sicht für dich aus?

Wir haben Kontakt auf genommen hin her wollten es ersuchen. Dann kamen einige Dinge von alten Leuten aus meiner Vergangenheit ins Spiel es kamen Dinge raus die ich meiner ex nicht erzählt hatte nicht um sie zu belügen sondern einfach sie zu schützen in der Hoffnung es kommt nicht raus weil ich das thema abgehackt hatte und ich sie dadurch nicht verlieren wollte. Naja sie wusste nicht wie sie es ihren eltern sagen sollte das sie zurück zu mir kommen will weil irr es das ja auch schonmal getan hat waren sie eltern oder sind sie dagegen.
Mein Freund hat vor ca 3,5 Wochen mit mir Schluss gemacht … es ging vil davon aus, dass er gemerkt hat, dass ich nicht 100% glücklich bin, weil er gemerkt hat, dass ich in einer Beziehung mehr brauche/verdiene als er geben kann … wir waren vor de Bezieung beste Freunde, was es soweiso nie ganz leicht gemacht hat, bis auf die wahsninnige Vertrauensbasis, die wir immer hatten …

Mein Mann hat mich nach 17 Jahren Ehe verlassen. Bin jetzt seit einem Jahr mit den Kindern alleine. Aber trotz Trennung, will er keine Scheidung und sagt immer noch, das er mich liebt und das alles wieder gut wird. Allerdings wechselt er alle paar Tage seine Laune. Wie Jekyll & Hyde. Er will mich auch nicht sehen oder reden und selbst nach seiner Tochter fragt er nicht. Wenn ich dann frag, ob er mich überhaupt noch will, kommt keine Antwort. Er liest nur. Ruf ich ihn an, geht er meistens nicht ran oder ist aggressiv. Wie kann das denn Liebe sein, wenn er nichts von mir wissen will. Wie soll ich das alles verstehen?

Ich habe vor zwei Monaten einen Mann kennengelernt und es hat auf beiden Seiten sofort gefunkt. Wir hatten am nächsten Tag ein perfektes erstes Date und, da es leider eine Fernbeziehung war, zwei schöne und intensive aufeinander folgende Wochenenden. Nach den beiden Wochenenden ist er leider für zwei Wochen mit Freunden in den Urlaub gefahren, sodass wir uns für drei Wochen nicht sehen konnten. Danach hat er aber seinen gesamten Resturlaub genommen und hinten dran gehangen, damit wir nach seiner Rückkehr eine gesamte Woche zusammen bei ihm verbringen können. Aus seinem Urlaub hat er mir täglich viele what`s app geschrieben, dass er noch nie so verliebt in eine Frau war, dass er mich unendlich vermisst usw. Jeden zweiten Tag haben wir auch telefoniert und es waren immer tolle Gespräche. Zwei Tage vor Ende des Urlaubs habe ich gemerkt, dass sich was verändert hat. Die Nachrichten wurden weniger und waren auch nicht mehr so herzlich. Das war wirklich von einem auf den anderen Tag, als wenn er abends ins Bett gegangen ist und am nächsten Tag als anderer Mensch wieder aufgewacht wäre. Ich habe dann nach zwei Tagen einmal geschrieben, ob alles in Ordnung bei ihm wäre, dass ich das Gefühl hätte, irgendwas stimmt nicht. Er schrieb schnell zurück, dass alles okay wäre, bräuchte mir keine Sorgen machen, er wäre nur ziemlich kaputt und ausgelaugt. Daraufhin habe ich es ruhen lassen, aber an seinem Verhalten hat sich nicht viel verändert. Ich habe versucht, mir nicht so viele Gedanken zu machen und mich einfach auf die gemeinsame Woche zu freuen. Als ich dann zwei Tage später bei ihm angekommen bin, habe ich immer noch seine Zurückhaltung gespürt, wollte aber das Wiedersehen nicht gleich mit einem ernsten Gespräch belasten. Daher habe ich die Woche mit guter Miene bei ihm verbracht und sein Verhalten, aus Angst vor der Reaktion, nicht angesprochen. Das komische war, dass er ganz oft über den Tisch meine Hand genommen hat, hat mich immer wieder geküsst und in den Arm genommen, wir hatten die Woche auch viel Sex, aber ich habe trotz allem seine innerliche Distanz gespürt, was mich total verunsichert hat. Als ich wieder zu Hause war, wurde der Kontakt noch weniger und ich habe es bereut, ihn nicht direkt angesprochen zu haben, da wir uns ja nicht einfach mal so zu einem Gespräch treffen können. Nach ein paar Tagen habe ich also das telefonische Gespräch gesucht und ihn direkt darauf angesprochen, ob er das mit uns noch möchte. Daraufhin hat er nur rumgedruckst und gesagt, ja, eigentlich schon, aber er weiß nicht, wie es zukünftig mit uns klappen soll, da er ab September eine Weiterbildung anfangen möchte und dort jeden Samstag hin müsste. Wie sollten wir uns da noch sehen? Seine Freunde meinten alle, das wäre doch eh zum Scheitern verurteilt. Ich habe ihm dann gebeten, mich das nächste Wochenende zu besuchen, damit wir darüber sprechen können. Es gäbe immer eine Lösung und das Problem wäre uns ja auch von Anfang an bekannt gewesen. Er stimmte zu. Drei Tage vor dem Wochenende bekam ich eine Nachricht, dass er evtl. arbeiten müsste und wohl nicht kommen könnte. Das hat bei mir so eine Wut und Enttäuschung hervorgerufen, da ich wusste, dass es wieder ewig dauern würde, bis ein neues Treffen zustande käme und ich diese Situation einfach nicht mehr ertragen habe. Ich habe ihn daraufhin angerufen und die Beziehung beendet, da er es ja scheinbar nicht konnte. Es kamen auch keinerlei Einwände dagegen, sondern nur, er habe alles, was er mir jemals gesagt und geschrieben hätte, der Wahrheit entsprach, aber er im Moment sein Leben nicht im Griff hätte und er einfach nicht in mein Leben passt. Er wüsste, ich hätte das nicht verdient. Ich habe nur noch gesagt, dass das in meinen Augen das einzig Wahre ist, was er jemals zu mir gesagt hat und habe das Telefonat dann recht schnell beendet. Das war letzte Woche und seither haben wir keinen Kontakt mehr. Ich bin total fertig deswegen und weiß nicht mehr, ob es das Richtige war, es mit einer Kurzschlussreaktion zu beenden,. Ich hatte wohl einfach gehofft, dass er wach wird. Wie können solche angeblich starken Gefühle so schnell verschwunden sein? Er schrieb immer wieder, er würde alles für mich aufgeben, seinen Wohnort, seine Arbeit, um mit mir glücklich zu sein…ich verstehe die Welt einfach nicht mehr. Ich bin nun am hin und her überlegen, ob ich nach den 30 Tagen noch einmal den Kontakt suchen soll. Ich möchte ihn einfach nicht aufgeben. Was soll ich tun?
Egal was er sagt oder schreibt – reagiere auf nichts. Damit schaffst du den Raum, den es braucht, damit er dich vermissen kann. Er wird ins Grübeln kommen, warum du dich nicht meldest, vielleicht macht er sich ja sogar Sorgen um dich und merkt erst jetzt, dass du ihm wichtiger bist als er dachte. Wenn du das durchziehst dann wird er schnell merken, dass du eben nicht auf der Matte stehst, nur weil er gerade Lust hat, dich zu sehen.
Hallo ihr Lieben.. Dieser Beitrag habe ich etwa schon zum 3 Mal gelesen .. Ich und mein Ex sind ca. seit 1.5 Monaten getrennt.. Er hat mir Schluss gemacht, weil ich ihm nicht genug Aufmerksamkeit schenkte und mich zu wenig um die Beziehung gekümmert habe und immer Streit suchte… Er hat es mir während der Beziehung kommuniziert, aber ich hab ihn nicht wirklich ernst genommen..ca. 2 Wochen später hat er mit mir Schluss gemacht und gesagt er liebe mich nicht mehr…Ich kann mir im Nachhinein nicht erklären, wie ich so sein konnte.. Nun bin ich mir nicht sicher, ob die Kontaktsperre wirklich das Richtige für mich ist….bis jetzt habe ich alles falsch gemacht, was ich falsch machen konnte.. habe gebettelt, habe ihm meine Gefühle gestanden … kann ich mich trotzdem an die Ratschläge in diesem Beitrag halten?
Irgendwann wird das Universum anfangen dir deiner neuen Vibration entsprechend passende MÖGLICHKEITEN zu geben. Und in diesen Situationen muss man MUTIG sein und BEREIT sein, sich darauf einzulassen. Es wird manchmal keinen Sinn ergeben, aber du wirst spüren, dass es das richtige ist. Du wirst JA sagen müssen, und ob man es glaubt oder nicht – manchmal erfordert es wirklich Mut, denn das neue Unbekannte kann trotz der Schönheit ganz schön Angst machen.
Hab ihn dann paar Wochen in Ruhe gelassen, dann bin ich Anfang Januar einfach zu ihm heim und hab mit einem Wein geklingelt,gefragt ob ich rein darf und er ließ mich rein. Lief gut. Daher hab ich es die Wochen danach weiter so gehandhabt. So haben wir mehrere Abende gemütlich zusammen verbracht, telefoniert, und uns wirklich sehr gut verstanden. Ende Januar hatten wir dann Sex, 2 Tage danach rief er mich an, begann das Telefonat erst normal und lieb, nach paar Minuten schreite er mich nur noch an und beendete alles. Er bereute den Sex, ich solle ihn in Ruhe lassen, er liebt mich nicht mehr, er will das alles nicht mehr usw.
(Kleine Aufgabe) Da die Übung aus dem nächsten Punkt so extrem gut und schnell funktioniert, ist es wichtig, den Mr. Right, der dann in dein Leben kommt, empfangen zu können, sprich für ihn bereit zu sein. Also, prüfe jetzt, ob du wirklich jetzt und hier bereit bist, deinen Mr. Right in dein Leben zu lassen und mit ihm dann zusammen zu sein. Und hier geht es nicht um dein Äußeres oder irgendwelche Fähigkeiten wie Kochen oder ähnliches. Hier geht es mehr darum, dass du innerlich bereit bist, ihn in dein Leben zu bekommen und mit ihm eine Beziehung zu führen.Schau dafür einfach in dich hinein und Frage dein inneres Unbewusstes, ob dein Leben schöner und angenehmer wäre, wenn du in nahender Zukunft seine Hand halten und an seiner Schulter angelehnt dich sicher fühlen kannst, oder ob du lieber noch eine Zeit lang solo leben möchtest und dein Leben eher frei gestalten zu können.Wenn dein Gefühl dir sagt, dass du bereit bist und nicht mehr solo sein willst, dann kannst du zu der Übung übergehen.
Wenn Männer etwas hassen, dann sind es Frauen, die nörgeln! Genauso unbeliebt: Frauen, die unsicher oder neidisch sind. Flaniert eine attraktive Frau an euch vorbei? Egal! Bleib entspannt und sag etwas Positives. Es zeigt, dass du mit dir selbst im Reinen und vor allem keine Zicke bist. Und: Wer locker bleibt, hat es offensichtlich nicht nötig, zu klammern! Weitere Pluspunkte für deinen Marktwert.
Sein Freund hat vor Jahren so komische Andeutungen gemacht gegenüber meinen Freunden und die haben sich von Ihm zurückgezogen. Es waren Freunde aus meiner Vergangenheit ( Lehre, Berufsschule usw.) Meinen Eltern hat er versucht aufzutischen ich wäre eine schlechte Ehefrau. Was soll das? Nur weil ich Jobbedingt viel außer Haus war, zu viel Geld ausgebe, mich um Haushalt und Garten und um unsere Termine kümmere, kann ich doch keine schlechte Ehefrau sein. Ach so ich bin zu Hause der Pflichtbewusste strengere Elternteil. Was auch schon zu einer Diskussion geführt hat. Wenn ich von meinem Haushalt berichte bin ich immer allein erziehend mit 3 Kindern. Mein Mann ist ein sehr schweigsames, fleißiges, liebevolles aber sehr bequemes Wesen und auch nicht sehr Mitteilungsbedürftig. Aber ich liebe dieses Dreibein über alles. Na gut ich selbst bin das ganze Gegenteil. Aber schließlich formt Umgang den Menschen. Und davon hab ich nun mal ne Menge (lass ich mir auch nicht nehmen). Was ich meinem Mann zugestehe fordere ich auch mir ein.

wir haben 6-7 monatelang eine Fernbeziehung geführt.. und ich habe immer wieder raushören müssen, dass er wegen vorherigen schlechten Erlebnissen eine Bindungsangst hat. Immer wenn er zu viel Nähe gezeigt hat, hat er sich danach zurückgezogen. Er sagt mir immer wieder, dass ich die tollste Frau bin, die er kennengelernt hat und dass er sich gerne auf mich komplett einlassen würde.. irgendwann war es mir zu viel und ich habe ihm gesagt, dass ich mich unter diesen Umständen von ihm trennen muss.. Er musste das jetzt erstmal sacken lassen. Ich weiß, dass er Gefühle für mich hat.. er sagte mir das und er zeigte mir das auch!


Perfekt: ich hatte das selbe Problem wie Sophia. Ich LIEBE ihn schon von der ersten Sekunde an! Aber er fühlte sich unter Druck gesetzt und zog sich zurück! Dann schrieb ich ihm das ich verstehe das er viel stress und keine Zeit für eine Beziehung hat, ich auch Angst vor Beziehungen habe und wie er vermutlich meine Freiheiten brauche. Habe ihm eine lockere Affäre angeboten (nach 3 Wochen schreib Pause) und siehe da, er meldete sich SOFORT! Kam auch noch am selben abend!
Anfang Februar diesen Jahres trennten wir uns beide endgültig , allerdings beide mit tränen in den Augen und mit den Worten wir verletzen uns nur gegenseitig und das müsse aufhören. ich schrieb ihr danach noch einige male und plötzlich blockierte sie mich in Whats app facebook usw. ebenfalls meine telefonnummer das ich nicht mehr anrufen konnte. Es hat ein paar wochen gedauert aber meine gefühle kamen wieder, jeden tag denk ich mittlerweile an sie und mein herz klopft wie wild dabei. ich vermisse alles an ihr, und würde mir wünschen wieder mit ihr zusammen zu sein.. also schrieb ich ihr eine lange email mit meinen gefühlen und das ich sie noch liebe und vermisse. Die Antwort von ihr: sie hat damit abgeschlossen und das sollte ich bitte auch tun! Lass mich bitte in Ruhe. von dem tag an wird es immer schlimmer bei mir. ich klingelte sogar letzte woche an ihrer türe, und sie flippte aus und sagte ich soll abhauen und sie in Ruhe lassen. Ich erkenne sie kein Stück mehr wieder und es tut wirklich weh! Ich schrieb ihr als Abschluss noch eine Mail das sie nichts mehr von mir hören wird… gibt es noch eine Chance für uns?
Eine Umfrage des Marktforschungsunternehmens Innofact und der Partnerbörse Parship hat ergeben, dass unbefriedigender Sex, mangelnde Aufmerksamkeit und zu wenig gemeinsame Zeit Männer zum Fremdgehen verleiten. Auch wenn sich die Frau gehen lässt, sich nicht mehr wie zu Anfangszeiten um ihr Äußeres bemüht, schaut sich ein Mann eher nach einer anderen Partnerin um.

Sein Schweigen ist dabei nicht das Schweigen eines Unfähigen, das Behalten seiner Ehefrau ist nicht das Behalten eines Schwachen. Dieses (Verhalten) muss von dem Gebieten der Furcht vor Allah -erhaben sei Er- begleitet werden, sowie der Warnung vor dem Befolgen der Schritte Satans, welcher eifrig bestrebt darauf ist zu spalten und Unheil anzurichten. Daher soll der Ehemann zu seiner Ehefrau sagen: „Fürchte Allah -erhaben sei Er- und sei keine Unterstützerin des Satans gegen mich. Vielleicht hat mich meine Sanftmut verlassen, so erwiderte ich dein schlechtes Benehmen mit Gleichem und womöglich hast du ohne meine Erlaubnis das Haus verlassen, was mich dazu veranlasst hat dich gänzlich zu meiden.“ Diese und andere Worte sollte man benutzen, damit die Ehefrau erkennt, dass man dazu bereit und in der Lage ist das durchzuführen, was er auch sagt, wenn er nicht besorgt um seine Ehefrau, Haus und Familie wäre.


Er sagte am Tag der Trennung aber, dass er wenn er sich einmal für etwas entscheidet auch dabei bleibt 🙁 Wir sprachen eine Woche später nochmal.. Ich fragte ob er sich jetzt wohler glücklicher fühlt oder ob er Zweifel hat. Er sagte er fühlt sich unglücklich aber freier, und er hat Zweifel an der Trennung. Dennoch will er fest dabei bleiben und ich soll mir keine Hoffnungen machen.


Dale Carnegie hat in seinem Buch auch darauf hingewiesen, dass das Hinweisen auf die Fehler von jemandem meistens unnötig ist und das Gegenteil bewirkt. Es gibt einen Weg von Nicht-Zustimmung, der in einer anständigen Konversation endet, ohne dass man jemandem sagt, dass er falsch liegt und somit an seinem Ego kratzt. Das Prinzip nennt sich das Ransberger-Pivot, welches von Ray Ransberger und Marshall Fritz entwickelt wurde. Die Idee dahinter ist recht simpel: Statt sich zu streiten, höre zu, was der andere zu sagen hat und versuche dann zu verstehen, wie derjenige fühlt und warum. Dann erzählst du von einem gemeinsamen Nenner, den ihr beide habt und benutzt das als den Anfang, um deine Position zu erklären. Das führt dazu, dass die Gegenpartei eher dazu neigt, dir zuzuhören und bietet dir die Möglichkeit, sie zu korrigieren, ohne dass sie dabei blossgestellt wird.
Eine Fernreise, ein eigenes Häuschen oder ein neuer Fernseher? Geld ist auch zum Gönnen da. "Gemeinsame Sparziele tun der Liebe richtig gut", sagt Finanzberaterin Constanze Hintze. 62 Prozent der Deutschen sind sicher, dass ein kleines Geldpolster, das man zusammen anlegt, auch zusammenschweißt. "So ein Puffer gibt Sicherheit, hält Sorgen klein, schafft Vorfreude."
@ micbu: ich verstehe die Mutter. Wirklich. Nur, es macht doch keinen Sinn, darüber nachzudenken, was wenn wäre. Sie hat einen Vergleich abgeschlossen. Hätte sie nicht machen müssen. Sie trägt hier gar nichts darüber vor, dass sich irgendwas so gravierend geändert hätte, dass der Vergleich abgeändert werden müsste. Ich sehe einfach keinen Ansatzpunkt.
Ich und meine EX haben uns vor drei Monaten in beidseitigem Verständnis und ohne streitereien getrennt. Ich habe leider zu wenig Zeit gehabt für sie. Meine EX hat sich schon 2 Wochen nach unserer der Trennung mit einem Arbeitskollegen eingelassen. Ich möchte sie gerne wieder zurück, da ich wieder mehr Zeit habe. Was denkst du; wie stehen meine Chancen? Ist das eine Fluchtbeziehung?

Ich hab dann versucht, sie umzustimmen und ihr gesagt, dass ich weiß, was ich falsch gemacht habe und ich sie nicht verlieren will. Darauf meinte sie, dass ich ihr das vor einem halben Jahr hätte sagen sollen. Ich konnte sie vier Tage später zu einem Treffen überreden, bei dem sie aber sehr stur und ablehnend war. Sie meinte bspw, dass sie nie wieder mit mir zusammen sein will. Aber es drang durch, dass sie mich trotzdem noch liebt. Seitdem hat sie mich noch zweimal angeschrieben. Einmal vor einer Woche. Da hatte ich meine Abschlussprüfung und sie hat geschrieben, dass sie mir Glück gewünscht hat und wollte wissen, wie es lief. Außerdem hat sie gefragt, wie es mir geht. Am vergangenen Sonntag hat sie mir geschrieben, dass sie noch ein Kissen und ein T-Shirt von mir gefunden hat und ob sie es mir mal vorbeibringen solle. Dann hat sie noch gefragt, ob ich mich mit einer gemeinsamen Freundin getroffen habe, auf die sie während der Beziehung schon eifersüchtig war.


Danke für die schnelle Antwort, liebe Lena. Aber ich denke, das da nichts mehr passiert. Wir sind ein ganzes Jahr getrennt und es hat sich nichts verändert. Selbst, wenn wir mal ein paar Stunden zusammen waren, herrschte am nächsten Tag Funkstille. Selbst an Geburtstagen oder Feiertagen meldet er sich nicht. Das zeigt mir, das es für ihn vorbei ist. Ich bin eigentlich nur noch eine Warmhalteplatte für den Notfall
Eigentlich haben wir täglich geschrieben, aber es gab auch Momente wo dann nichts mehr kam und in diesen Momenten bekam ich es mit der Angst. Und bin im wahrsten Sinne hinterhergelaufen mit allen Gefühlen die man offen legen konnte. Wie ich jetzt weiss nicht prickelnd. Die letzte Zeit war alles super nur von jetzt auf Gleich kam keine Reaktion mehr. Ich fragte einmal warum er sich so zurückzieht keine Reaktion. Dann schrieb ich nur, ich hoffe es geht ihm gut und wär gern für ihn da gewesen wenn was ist. Das war es dann. Vier Tage später kam dann wie es mir ginge. Ich antwortete erst am nächsten Tag. Das ich zeitlich sehr eingespannt bin und hoffe er gut voran kommt sich nicht unterkriegen lassen soll und hab Ihm nen schönen Tag gewünscht. Dann stellte er mehrere Fragen wo ich nicht spezifisch mehr drauf einging und dann wurde er etwas murmelig fand ich im schreiben. Ich sagte es ist alles Ok hat nichts mit Ihm zu tun muss mich bin auf dem Sprung, könnten ja übernächste Woche mal treffen. Dann schickte er mir mehrere Whatsapps und Bilder und stellte wieder fragen was ich gemacht habe, aber ich antwortete nicht. Dann wollte er wissen ob ich jemanden kennengelernt habe. Ich sagte nur schöne Bilder nein hab ich nicht. Dann gings noch bisschen weiter. Ich sagte ich muss jetzt mal schlafen bin halt zeitlich gerade sehr verplant und muss morgen fit sein. Und verabschiedete mich. Darauf hin kam nur noch Leb wohl viel Glück. Darauf Antwortete ich nicht. Und dann kam eine weitere, vielleicht läuft man sich ja nochmal über den Weg, werde dir nicht mehr in die Quere kommen. Ich habe nun nichts mehr geschrieben. Aber bin schon extrem überfordert mit der Situation. Da es schon sehr hart ist. Ich weiss gerade einfach nichts mehr nur das ich Ihn will.

Selbst reden das ich doch selbst langsam eine eigene Whg und nur ihn will, er mich glücklich macht, mich so wohl beim fühle kam nicht mehr durch. Ich war stets verständnisvoll. Nachdem er mich u meinen Mitbewohner fast gestalked hatte,als wir zu einem Geburtstag gegangen sind. Hat er die Reißleine gezogen. Er hält den Druck nicht aus. Kein reden oder überzeugen reicht mehr. Er ist ein sehr gefühlvoller, aber auch sehr tempramentvoller Mann. Erst wollte ich Abstand, damit er sich ordnen kann, weil ich habe gesehen das er sich quält in meiner Gegenwart, aber er machte daraus schweren Herzens einen Cut. Wir redeten noch ewig und ich versuchte ihn fälschlicherweise zu überzeugen, fast zu betteln. Da wir keine harte Trennung nochmal schaffen, wollten wir versuchen uns zu entlieben. Nach der Arbeit spatzieren jeden Tag und dann immer weniger, bis es aufhört. Am nächsten Tag schlug ich eine Kontaktsperre von 14 Tagen vor um alles sacken zu lassen, weil wir für Spatziergänge zu aufgewühlt sind. Er war einverstanden. Er gab mir noch eine Konzertkarte zurück und er hatte innerlich schon auf kühl umgeschaltet. Er wollt nicht mehr reden. Wünschte mir ein schönes Leben und ich schon Jemanden finden werde und die Welt auch ohne ihn entdecken kann. U er seine Wege (neue Ausbildung, eigene Whg) alleine gehen muss. Dies war alles vor 2 Tagen. Es schmerzt, ich will ihn weiterhin. Aber dann sah ich ihn draußen (er bemerkte mich nicht), allein stehend, Musik hörend und sehr zufrieden. Er ist erleichtert. Ich musste schmunzeln. Ein Freund von uns beiden, der bei mir als Aushilfe arbeitet, meinte er ist richtig gut drauf. Ich weiß nicht was nach den 14 Tagen sein wird. Ich will nicht das er durch mich leidet. Er wieder innere Kämpfe führt. Ich weiß nicht wie ich seine Probleme lösen kann. Dennoch will ich ihn sehr. Ich seh mehr in ihm als er in sich selbst. Wir hatten leider irgendwann mehr negative, statt positive Erlebnisse.


Ich kenne meinen Partner erst seit einem halben Jahr. Als wir uns kennen gelernt haben, war ich erst seit kurzer Zeit Single. Er war bereits für eine kurze Zeit verheiratet und ist nun in der Scheidung. Wir haben uns sehr schnell verliebt und die Liebe mit einem Mann hat sich noch nie in meinem Leben so schön angefühlt. Wir haben uns sehr oft gesehen und es stimmte einfach alles, für uns beide. Er hat mir keinen Druck gemacht, aber diese Beziehung kam sehr von ihm aus. Er erzählte mir immer wie anders ich sei, als seine Exfrau und dass er mit mir einfach sich selbst sein könne. Schon früh sagte er mir, ich liebe dich und ich solle immer bei ihm bleiben.

Hallo, meine Situation: Wir sind seid fadt 4 Jahren Arbeitskollegen ich sehe Ihn also 5 Tage die Woche und bin seid 33 Jahen verheiratet und dachte bis Mitte des letzten Jahres auch, dass ich glücklich verheiratet bin. Mein Arbeitskollege und ich haben uns schon immer gut verstanden und rumgeflachst.Irgendwann hat sich dann aber etwas verändert und er hat mich ziemlich doll umworben aber da wollte ich noch nicht . Dann aber im Mai 2017 merkte ich das ich immer öffter an ihn denken muss und im Dezember 2017 merkte ich das er mir oft im Kopf rumspukt und leider sagte ich ihm das auch. Da sagte er mir, dass er keine Beziehung möchte weil er mal ziemlich schwer verletzt wurde und seid dem Singel mit wechselnden Partnern sei. Eir verstanden uns weiterhin gut und er verhielt sich wieder mir gegenüber sehr verliebt und ich fragte ihn dann nach einem Date wo er mir wieder sagte das er weder eine Affähre noch eine Beziehung möchte. Seid dem war es zwischen uns sehr angespannt aber freundlich. Er hat sich immer weiter sehr wiedersprüchlich verhalten und nachdem ich mir nun endlich das E Book gekauft habe wusste ich, dass das sein schlechtes Gewissen war und habe mich den ganzen Mai 2018 in die absolute Kontaktpause begeben da er und ich jeweils zwei Wochen Urlaub hatten der sich überschnitten hat. Als wir uns nach den fast 4 Wochen wiedrgedrhen haben und ich Transformiert war sind alle Sachen wie im Buch beschrieben eingetreten was schon fast unheimlich war. Er hat mich getestet, Türen geöffnet, duch die ich natürlich nicht gegangen bin u.s.w. z.Z. befinde ich mich wohl immernoch in der Transformationsphase und wir können, wenn wir uns sehen locker und unbeschwert miteinander umgehen und ich merke das er einerseits emotional mehr getrieben ist und an manchen Tagen den Kontskt sucht und ständig in meiner Nähe auftaucht und an anderen Tagen geht er mir aus dem Weg, wenn er mich dann doch sieht starrt er mich mit total aufgewühltem Blick an und flüchtet förmlich (tut mir schon fast leid) z.Z. habe ich wieder Urlaub und bin gespannt wie er ist wenn wir uns in 8Tagen wieder sehen. Es ist echt alles anstrengend aber das EBook ist der Hammer und hat mir in der schweren Zeit sehr ,sehr , sehr geholfen. Nun werdet ihr bestimmt sagen: Hallooo, Sie ist doch seid 33 Jahren in einer Beziehung und seid 26 Jahren verheiratet???!!! Tja, gegen Gefühle kann man nichts machen und mir ist so etwas auch in all den Jahren noch nicht passiert!!! Zumal ich durch dieses Gefühlschaos auch viel über mich und meine Ehe gelernt und rausgefunden habe z.B. das ich nie Grenzen gesetzt habe und mich hab klein machen lassen und noch so einige Sachen mehr . Ich bin an mir gewachsen und habe mich verändert was meinem Mann natürlich auch nicht gefällt! Aber mich hat es echt erwischt und mein Arbeitskollege und ich kennen uns ja eigentlich noch garnicht richtig und hatten auch noch nie eine Verabredung aber wir haben ein vertautes Verhältnis und spüren beide diese Anziehung und ja, ich würde mich mit ihm Treffen da ich für MICH rausbekommen muss, ob er der eine ist oder nicht! Kauft euch auf jeden Fall dieses Buch -hätte man das alles vorher schon gewusst, wäre einem viel Kummer erspart geblieben! Für mich war es gut denn durch das Buch und das E- Mail Coaching habe ich viel über mich gelernt und zu mir selbst gefunden! Liebe Grüße

Ich hab dann versucht, sie umzustimmen und ihr gesagt, dass ich weiß, was ich falsch gemacht habe und ich sie nicht verlieren will. Darauf meinte sie, dass ich ihr das vor einem halben Jahr hätte sagen sollen. Ich konnte sie vier Tage später zu einem Treffen überreden, bei dem sie aber sehr stur und ablehnend war. Sie meinte bspw, dass sie nie wieder mit mir zusammen sein will. Aber es drang durch, dass sie mich trotzdem noch liebt. Seitdem hat sie mich noch zweimal angeschrieben. Einmal vor einer Woche. Da hatte ich meine Abschlussprüfung und sie hat geschrieben, dass sie mir Glück gewünscht hat und wollte wissen, wie es lief. Außerdem hat sie gefragt, wie es mir geht. Am vergangenen Sonntag hat sie mir geschrieben, dass sie noch ein Kissen und ein T-Shirt von mir gefunden hat und ob sie es mir mal vorbeibringen solle. Dann hat sie noch gefragt, ob ich mich mit einer gemeinsamen Freundin getroffen habe, auf die sie während der Beziehung schon eifersüchtig war.
Der damalige Vergleich wurde so geschlossen, da mein Sohn nicht mehr zu seinem Vater wollte und sich komplett verweigert hat. Was aber an der interessenlosigkeit des kindesvaters gelegen hat. Deswegen wurde entschieden, dass wir ihn bringen, damit die "Signalwirkung" beim Bringen von meiner Seite für das Kind zu erkennen ist. Ich habe mich auch dazu bereit erklärt, weil ich dachte, dass es nur solange geht bis es wieder zwischen den beiden funktioniert und ich den Umgang zum Vater für einen Sohn sehr wichtig finde.
×