Höre damit auf, ihn anzurufen oder ihm zu texten. Wenn du ständig anrufst oder schreibst, hat er doch gar keine Zeit, auch nur daran zu denken, dich zu vermissen. Nimm dir eine Auszeit vom täglichen Telefonieren und warte, bis er von sich aus textet oder dich zu erreichen versucht. Wenn du dich plötzlich nicht mehr meldest, wird er sich fragen, warum das so ist, und das wird ihn dazu bringen, an dich zu denken und dich zu vermissen. [1]
Ich wende mich an euch, da ich überhaupt keinen Ausweg mehr weiß. Mein Ex und ich waren 6 Jahre zusammen. Ich liebe ihn immer noch abgöttisch. Während der Beziehung hat er ab und an mit seiner Arbeitskollegin geschrieben. Als sie anfing ihn privat anzurufen, habe ich ihn gebeten den Kontakt zu ihr abzubrechen. Dies tat er auch. Nun kam es vor einem Monat dazu, dass ich wegen meiner Intuition in sein Handy geschaut und wieder Unterhaltung mit ihr entdeckt habe, nun mit Liebesbeweisen. Ich habe ihn damit konfrontiert und als er alles gelöscht und mich als dumme Lügnerin und Erfinderin dagestellt hat, war ich so fassungslos, dass ich ihn aus der gemeinsamen Wohnung rausgeworfen habe mit zuvoriger herftiger Auseinandersetzung. Er ist zu seinen Eltern gezogen, die ihn an dem Tag auch abgeholt haben. Ein paar Tage später kam er und holte ein paar Sachen, mit der Bitte um Bezihungspause. Natürlich konnte ich es nicht lassen, ihm zu schreiben. Als wir uns wegen ein paar Sachen wieder ein paar Tage später getroffen haben, sagte er wie sehr er mich doch hasst und keine Gefühle mehr hat. Da hat er es sicherlich noch aus Hass gesagt. Mal habe ich ihm nicht geschrieben, dann nach ein paar Tagen wieder geschrieben. Ich war bei seinen Eltern zu Hause um ihm ein paar Sachen zu bringen. Zwischenzeitlich war ich im Krankenhaus, ich hatte eine Fehlgeburt wegen des ganzen Stresses und er hat mich kein einziges Mal besucht, obwohl ich ihm geschrieben habe, wo ich liege. Als ich dann wieder zu Hause war, bin ich zufällig da vorbei gefahren, wo diese Frau wohnt, mit der er arbeitet. Sein Auto stand bei ihr vor der Haustür… klar, ich habe ihm geschrieben mit dem Hinweis: „Danke, dass du mich betrogen hast.“ er war zu feige rauszukommen. Wie es sich herausgestellt hatte, wusste seine Familie von der Frau, nur ich war die Blöde und Unwissende. Es sei doch nur Freundschaft bei denen, hieß es. Ehrlicherweise weiß ich nicht, ob da was läuft… er ist ein fauler Mensch und war immer zu Hause am pc..nach der Arbeit, vor der Arbeit…..ich war wie eine Mami für ihn, die alles für ihn gemacht hat. Habe auch, was ein Fehler war, Statuse gemacht, wie schön es mir geht, wer mir welche Blumen schenkt…nur seine Familie konnte sie sehen….und ja, sie haben diese angeschaut, mehrmals…..bis ich geschrieben habe, dass ich es sehen kann, wer was anschaut und sie sich nicht erhoffen sollen, dass es mir schlecht geht. Seine Familie war sehr enttäuscht, vor allem weil sie denken, ich hätte einen Neuen. Nun ja, ich habe ihm oft bezüglich der gemeinsamen Wohnung geschrieben, wegen Gütertrennung, usw. keine Antwort von ihm…er hatte mich blockiert, weil auch ich ihm dabei Betrugsvorwürfe gemacht habe. dann hat es gereicht, weil ich es friedlich klären wollte, vor allem, weil ich auch die komplette Wahrheit wissen wollte. Ich bin zu ihm zur Arbeit gefahren und habe auf ihn draußen gewartet. Als er rauskam, sah er mich feige an und dann schloss er sich im Auto ein und fuhr weg. Ein paar Minuten später kam die Nachricht, ich komme heim, hole meine Sachen, unterschreibe alle Unterlagen und bin weg. Er kam nicht alleine, sondern mit dieser Frau und ein paar anderen Arbeitskollegen. Er hatte mir den Weg versperrt, bis ich die Beamten gerufen habe. Er hatte den Beamten komplette Lügengeschichten aufgetischt, dass ich einfach kein Mensch bin. Nun ja, dann kamen seine Eltern auch dazu, weil er es nicht alleine klären konnte..seine Freunde haben mit den Beamten geredet, sich eingemischt…Lügen verbreitet…dass er denen überhaupt meine Nachrichten gezeigt hat, ist das allerletzte….nun hasst mich die ganze Familie. Ich habe ihm noch eine letzte Nachricht per sms geschrieben, dass ich bereit wäre normal alles zu klären, seine Antwort war: hör auf meiner Familie zu schreiben (obwohl ich netterweise nur zum gratulieren z.b. Zum Geburtstag geschrieben habe), hör auf meine Freundin zu stalken (obwohl ich tatsächlich zufällig dort vorbeigefahren bin mit einer Freundin). Einen Tag später bekam ich einen nicht von ihm aber von ihm unterschriebenen Brief mit der Bitte seine Sachen herauszugeben, die er eigentlich tatsächlich alle erhalten hatte und ich nicht mal einen Notizzettel von ihm habe, sonst drohe er mir mit Anwälten. Ich arbeite selber in dieser Branche und habe diesen Brief zur Beantwortung meinem Anwalt gegeben, mit der Bitte, dass mein Ex sich nach den Geschehnissen nicht mehr bei mir melden solle. Mein Ex wiederum meinte in dem Brief alles verdreht, er hätte so oft versucht im Einvernehmen alles zu klären und ich nicht darauf eingehen wollte, obwohl es komplett andersrum war und er mich ignoriert hat. Er hätte Angst vor mir wie er sagt. Nun will ich ihm nicht mehr entgegenkommen, eher sehne ich mich nach Rache… er hat den Punkt erreicht, an dem ich einfach nichts von ihm wissen will….seitdem schreibe ich ihm nicht mehr..
Also ich (34j)würde weiter kämpfen wenn Dir Deine Beziehung wichtig ist. Ich befinde mich im Moment auch in einer Situation in der ich nicht weiß wo ich genau bei meiner Freundin (26j.) stehe. Wir sind seit knapp 1 1/2 Jahren zusammen. Als wir zusammen kamen hatte sie gerade die Nachricht bekommen dass sie von ihrem Ex schwanger ist. Mir war das egal - ich habe mich in diese Frau verliebt und da ich von den ersten Tagen der Schwangerschaft dabei war das für mich auch überhaupt kein Problem. Wir hatten auch eine wunderschöne Zeit. Obwohl es viele Probleme gab weil unser Sohn ein extremes Frühchen war (3 Monate zu früh) möchte ich auch diese Zeit nicht missen. Seit 2 Monaten entzieht sie sich mir aber total. Wir hatten diese Woche eine Aussprache und sie teilte mir mit, dass sie gerade nichts mehr für mich empfindet. Sie hat vor ein paar Wochen beim Einkaufen einen alten Bekannten getroffen. Mit ihm hat sie sich jetzt ein paar mal zum Kaffee getroffen und hatte super viel Spaß und konnte mit ihm Lachen und die Alltagssorgen vergessen. Jetzt weiß sie nicht wo sie hin soll - soll sie, obwohl wir gerade eine schwere Zeit durchmachen, bei mir bleiben oder sich für den alten Bekannten entscheiden, mit dem sie 3 lustige Nachmittage verbracht hat und sich soooo toll um sie kümmert. Aber ich gebe auch nicht auf. Klar verletzt das ungemein wenn es heißt dass die Gefühle weg sind. Aber ich denke wenn beide wollen, dann kann man das Ruder auch wieder rumreissen. Voraussetzung ist aber eben, dass es beide wirklich wollen. Wenn nur eine/r halbherzig dabei ist wird es wohl nicht klappen. Ich will unsere Familie auf jeden Fall retten.

Aber was du da über deine frühere Lebensfreude schilderst muss nicht zwangsläufig mit deiner neuen Lebensfreude zu tun haben. Es klingt einfach danach, als hättest du früher einfach mehr Freude an Oberflächlichkeiten (Flirten etc.) gehabt, weil du auch einfach nichts anderes kanntest. So als wärst du immer nur geschnorchelt. Jetzt bist du einmal tiefer getaucht und hast entdeckt, was es da unten eigentlich alles gibt und dass das viel mehr und schöner ist als das da oben. Vielleicht liegt hier also deine neue Lebensfreude und du musst einfach nur neue / andere Wege finden, sie auch für dich alleine zu ergründen oder unabhängig von einer Beziehung?
Hallo, vor 5 Wochen hat sich mein Partner von mir getrennt…nicht das erste Mal und wie immer von einer Minute auf die andere. In 8 Jahren ist es schon das 4. Mal, leider. Bisher haben wir immer wieder zusammen gefunden, aber dieses Mal…ich weiß es nicht… Vielleicht denken andere, ich wäre verrückt, weil ich ihn nach all den Verletzungen trotzdem zurück möchte, aber ich denke, wir sind einfach füreinander bestimmt!!! Wir haben noch nie zusammen gewohnt, waren aber trotzdem jeden Tag zusammen. Ein halbes Jahr in seiner, das andere halbe in meiner Wohnung. Er hat, denke ich, irgendwie Bindungsangst. Er begründet die Trennung immer damit, dass er mir nicht geben könnte, was ich wirklich bräuchte, ich jemanden für ein ganzes Leben suche, er das aber nicht wäre… Aber wozu geht man dann eine Beziehung ein? Naja, in der letzten Woche hab ich ihm über WhatsApp geschrieben, habe aber glaube ich einen Fehler gemacht, habe ihm geschrieben, wie es in mir aussieht, welche starken Gefühle noch da sind und das dass Vermissen immer größer wird…und habe mich auch mit dafür entschuldigt, dass ich mich überhaupt bei ihm gemeldet habe. Er hat auch geantwortet, aber nur, dass er es verstehen kann… Ich denke, er meinte damit, dass ich ihm geschrieben habe. Letztes setzte ich ein Bild von mir und meinem Hund bei FB ein, ein paar Tage später war dort von ihm ebenfalls ein Bild von ihm mit seinem Hund zu sehen, in genau der gleichen Pose… Was soll ich davon halten? Ich versuche immer, nichts in irgendwas rein zu interpretieren, aber das ist nicht immer einfach. Ja, auch meine „traurigen“ Spruchbilder, die ich in FB gepostet hatte, waren ja wohl nicht wirklich gut, wie ich das hier lese… Ich liebe ihn einfach unendlich! Was soll ich jetzt tun? Leider gibt es ja keine Universallösung, aber vllt könntet ihr mir ja doch einen Rat oder ein paar gute, aufbauende Worte mitgeben. Ach ja, ich bin keine 20 mehr…meine „Freunde“ waren alles eher sein alter Freundeskreis. Die fallen also raus aus der Lösungsstrategie.
Fast alle Formen häuslicher Gewalt stellen Handlungen dar, die gesetzlich mit Strafe bedroht sind: Häusliche Gewalt ist kein eigener Straftatbestand. In Frage kommen zahlreiche Straftatbestände, die im Zusammenhang mit häuslicher Gewalt ein polizeiliches Tätigwerden von Amts wegen auslösen, denn häusliche Gewalt ist nie Privatsache. Es gilt: "Jeder Mensch hat das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit. Die Freiheit der Person ist unverletzlich." (Art. 2 Grundgesetz)
Klar, Sie sind eine spannende Persönlichkeit und haben bestimmt so einiges über Ihr Leben zu erzählen. Das heißt aber nicht, dass Sie ihn gleich bei den ersten Treffen Geschichten über die Beziehung zu Ihren Eltern, Ihre Kindheit und Ihre privaten Probleme zuquatschen müssen. Ein Mann findet es wesentlich interessanter, Sie Schritt für Schritt zu entdecken.
Sie skypen, mailen und telefonieren mit ihren Töchtern und Söhnen, die jetzt in Berlin, Frankfurt, München, Hamburg oder Wien leben. In Ostdeutschland, so scheint es, pflegt eine Elterngeneration intensive Fernbeziehungen zu ihren Kindern. In Scharen haben vor allem die Jungen in den 90er-Jahren und in einer zweiten Welle um die Jahrtausendwende die fünf neuen Länder verlassen – auf der Suche nach Ausbildungs- und Arbeitsplätzen, nach Zukunft und einem guten Einkommen.
Mein Freund (ex) u ich sind 3 Jahre zusammen gewesen! Wir hatten sehr vieler schöne Zeiten ! Das Problem ist dass wir uns immer über Kleinigkeiten gestritten haben, nie über wichtige Probleme! Er ist sehr sehr stur u ich ein sehr Harmonie bedürftiger Mensch dennoch liebe ich ihn! Vor ca. Acht Wochen kam es zu unserer ersten beziehubgspause u er ist gaegangen ! Ich. Habe alles getan das es wieder gut wird mit uns auch war an diesem Wochenende eine große Familienfeier u ich habe ihn gebettelt mich zu begleiten aber er blieb standhaft! Natürlich bin ich trotzdem wieder ihm hinterher Gefahren u wir haben uns wieder vertragen natürlich mit dem Vorsatz uns beide zu bessern!
Wenn ich bisher mein gesamtes Social-Media-Leben ohne Fotos von mir verbracht habe (weder bei FACEBOOK habe ich Fotos hochgeladen, noch bei WhatsApp jemals ein Foto als Profilbild drin gehabt), wie sollte dann jemand die Veränderung sehen? Es wäre schon sehr auffällig, wenn ich nach 5 Jahren Beziehung und meiner mehrfach geäußerten Abneigung gegenüber Fotos in diesen Netzwerken plötzlich ins totale Gegenteil verfallen würde und überall Fotos von mir einstellen würde, oder?!? Ich habe FACEBOOK auch nie so genutzt, wie´s viele andere tun.
Seit dem er nun gut 4 Wochen zurück ist, haben wir regelmäßig Kontakt. Wir haben uns schon ein paar mal getroffen telefoniert oder geschrieben. Wir hatten auch sex miteinander. Ich habe ihm gesagt, dass ich ihn zutück haben möchte, und er ist sich nicht sicher. Er hat noch Gefühle für mich, aber hat Angst vor einem Neubeginn. Für Die andere Frau hat er ebenfalls Gefühle und die beiden haben regelmäßig telefonischen Kontakt. Wir verstehen uns gut, lachen zusammen, es gibt keinen Streit. Es gibt Momente, da sind wir uns emotional sehr nah, dann ist es so vertraut und wir küssen uns oder er umarmt mich liebevoll. Auf das Thema Beziehung angesprochen, sagt er, er weiss nicht was er will. Mich, seine grosse Liebe, wo alles so vertraut ist, sein sicherer Hafen, ( seine Worte) oder mit der anderen die 10000 km weit weg ist, was neues aufbauen, was für ihn interssant und aufregend klingt. Er sagt, er wolle niemanden verletzten, was ich irgendwie nicht verstehe. Meine Freude raten mir ihn zu vergessen, sie sind der Meinung er nutzt mich aus und Spiele mit meinen Gefühlen.

seit ca zwei Wochen hat mein Ex sich von mir getrennt. Ich habe ihm darauf hin in den vergangenen Tagen immer wieder versucht deutlich zu machen, dass wir noch eine Chance hätten und, dass wir uns gemeinsam ändern können und nicht den Kopf in den Sand stecken sollen. Mein Ex ist aber absolut überzeugt von der Trennung und sagt mir er fühlt sich besser ohne mich und hat auch keine Gefühle mehr. Die Gefühle seien wohl schon seit einigen Wochen nicht mehr da. Wir sind vor ein paar Monaten zusammen in ein Haus gezogen, was er für uns komplett kernsarniert hat. Zudem haben wir uns vor ein paar Wochen einen Welpen angeschafft und nun wohnt er in dem Haus und ich musste zurück zu meinen Eltern ziehen – mit dem Hund.


Ich weiß das es so wie es war nicht funktionieren kann und ich auch nicht will, aber ich weiß, dass ich viele Warnsignale und intuitive Reaktionen ignoriert habe. Es war alles zu schnell und zu viel aufeinmal. Das hat alles erschlagen. Luft zum Atmen fehlte. Aber ein endgültiges Ende kann es auch nicht gewesen sein. Sei denn er versucht es…aber ich hoffe halt das er einfach nochmal Kontakt aufnimmt oder wir eine lockere Zufallsbegnung haben. Wir einfach erstmal normal miteinander umgehen. Wir einfach nicht über uns, Thema Beziehung o.ä reden, sondern unbeschwert lachen lernen und wieder relaxen können nebeneinander. Wir dann wieder unsere Hand gegenseitig halten später…
Dale Carnegie, der Autor von «Wie gewinnt man Freunde und beeinflusst Menschen» meinte, dass der Gebrauch jemandes Namen unglaublich wichtig ist. Denn der Klang des eigenen Namens ist - egal in welcher Sprache - eines der schönsten Dinge in den Ohren eines Menschen. Der Name ist ein Teil unserer Identität, und das Hören dessen bestätigt unsere Existenz, was uns dazu bringt, die Person, die unsere Existenz bestätigt, zu mögen. Aber auch eine Bezeichnung von jemandem zu verwenden, kann starke Effekte haben. Um andere zu beeinflussen, kann man diese Menschen so nennen, wie man sie haben möchte, so dass sie anfangen, selbst so über sich zu denken. Zum Beispiel kann man jemanden, zu dem man ein engeres Verhältnis aufbauen möchte, Freund/Liebster/Guter nennen - jedes Mal, wenn man ihn sieht. Aber Achtung, es soll nicht zu abgedroschen klingen.
Es kann sein, dass du nicht genügend Hobbys und Interessen in deinem Leben hast und jetzt willst du verzweifelt wissen, ob du seine Aufmerksamkeit erregt hast, wenn ihr nicht zusammen seid. Doch wie ich schon erwähnt habe, du musst dein Leben leben. Was hat dir Spaß gemacht, bevor ihr euch kennengelernt habt oder als du jung warst und mehr Freizeit zur Verfügung hattest?

Mein Partner und ich waren 8 Monate zsm. wir haben uns nie wirklich gestritten, aber schon viele Auseinadersetzungen gehabt, die immer wieder eine Achterbahn der Gefühle auslöste und mit jeder Auseinandersetzung, hatten wir das Gefühl das wir damit ein Stück von uns kaputt machen. Erst fing alles super glücklich an. Er hatte schon lange ein Auge auf mich geworfen (wir arbeiten direkt nebeneinander in Ladengeschäften. Wir trafen uns unverbindlich und die Anziehung wurde magisch. Er verliebte sich sofort und wollte eine Beziehung, ich war noch nicht sicher und wartete. Nach einem halben Jahr haben wir es dann Offiziell gemacht. Wir sind ein Paar geworden. Ab da an, ging es bergab. Wir hatten schöne Momente, aber es wurde auch krampfig. Im Nachhinein weiß ich, zwar meine eigenen Dinge, Sport, Freunde usw. auch noch gemacht habe, so wie er auch, aber ich stellte die Beziehung etwas zu sehr im Mittelpunkt. Keiner von uns wollte was falsches machen, aber reden brachte uns auch selten weiter und redeten vielleicht auch zu vieles tot. Treffen waren auch nicht mehr so schön. Wenn diese gegenseitige Anziehung nicht wäre und die Gefühle wäre es viel leichter. Wir wussten das es nur eine Frage der Zeit ist. Und vor fast 3 Wochen ist es dann passiert. Wir diskutierten heftig und eskalierte. Er sagte das erste Mal unschöne Dinge zu mir (er kifft ab und zu, das war ok für mich, aber er gab mir dann die Schuld das er wegen mir Frustkiffen macht und ich eine Terrorfreundin sei), ich schwieg und ging. Er schrieb noch „tut mir leid…“ hinterher, aber ich schrieb ihn mein Standpunkt, dass ich Jemand mit viel Geduld bin, ein großes Herz habe, ich aber auch Jemand mit Wert bin und fest im Leben stehe. Ich ihn gerne Helfe da raus zu kommen (er wollte aufhören, es minimieren, aber er hat nur solche Freunde), es aber von ihm aus kommen muss. Das ich mich in dem am Anfang unserer Beziehung verliebt habe, aber nicht mehr den Liebe, der er jetzt ist. Das es das ist, was sich geändert hat…

Ich habe nach der Kontaktsperre wieder vorsichtig Kontakt aufgenommen per WhatsApp. Lief gar nicht schlecht würde ich sagen. Er hat jedes Mal sofort geantwortet, meine Fragen beantwortet und noch etwas mehr als unbedingt nötig geschrieben. Allerdings irritiert es mich, dass er nie (wir hatten erst dreimal Kontakt) fragt wie es mir geht. Eigentlich sind wir doch so sozialisiert, dass wir die Frage nach unserem Befinden mit einer Gegenfrage beantworten. Ich befürchte, er macht das bewusst, damit ich sehe, dass er sich nicht mehr für mich interessiert. Soll ich jetzt erstmal Abstand nehmen und in ein paar Wochen wieder eine Testnachricht schreiben oder einfach ungefragt ein bisschen von mir erzählen?

Ich bin 42 und denke leider, das dieser Mann dich ausnutzt solange es geht, bzw. es für ihn von Vorteil ist. Durch die anfängliche Aussage: „Ich kann nicht mehr lieben…“ stellt er dir gegenüber klar, Poppen geht aber dazu Gefühl oder Verbindlichkeiten, das geht nicht. Ist die einfachste und kostengünstigste Art für einen Mann. In dem Alter könnte es eher sein, das er eine kranke Ehefrau zu Hause hat oder eine (jüngere ) weibliche Zielgruppe ansprechen möchte, die für ihn nicht erreichbar ist. Ich habe leider gelernt, das bei Männern die Handlungen meist doppelt so schlimm sind, wie „Frau“ denken kann.
Er hört Songs über Road-Trips. Kaum bist du mal zwei Tage unterwegs, hört er auf Spotify nonstop Songs über Road-Trips und Lieder, in denen es um schreckliche Einsamkeit und furchtbares Vermissen der Liebsten geht. Woher du das weißt? Weil er sich mit seinem Facebook-Account eingeloggt hat und du seine Playlist deshalb live mitverfolgen kannst. Äh. Ja. Du vermisst ihn auch höllisch.
Vor 10 Tagen dann eröffnete er mir, dass er nicht in mich verliebt sei, sich aber nicht von mir trennt. Dies hinterließ bei mir ein schreckliches Gefühl von Schwebezustand, so dass ich ihn vergangenes Wochenende zu mir einlud. Das Trennungsgespräch fand dann auch statt, fast schon einvernehmlich, da ich die Beziehung wie sie war nicht mehr weiterführen konnte. Wir haben uns vorgenommen Freunde zu bleiben (für mich total neues Konzept, da ich mit meinen anderen Ex Freunden keinen Kontakt habe). Bislang schreibt er noch regelmäßig und vertraute Gute-Nacht SMS… ich verzögere meine Antwort bereits, aber so kann doch das Gefühl des Vermissens nicht bei ihm einsetzen, oder? Nun frage ich mich, wie ich am Besten die Kontaktsperre einleite, ohne verletzt zu wirken? Durch eine bereits eingeleitete berufliche Veränderung bei mir könnte nämlich die Fernbeziehung für die Zukunft keine Rolle mehr spielen, doch wie vermittel ich ihm dies nach der Kontaktsperre?
mein Name ist J. und ich war fast 20 Jahre mit meiner Frau zusammen. Verheiratet sind wir seit 10 Jahren und haben 2 kleine Kinder (6 & 8). Vor 3 Monaten hat sie sich von mir getrennt. Seitdem lebe ich nicht mehr in der gemeinsamen Wohnung. Aufgrund ihrer Arbeitszeit bin ich recht häufig bei den Kindern. Dort sehen wir uns dann kurz und sprechen auch etwas aber meist nur über die Kinder. Zu Beginn der Trennung habe ich auch viel geheult und gebettelt. Das mache ich nachdem ich hier gelesen habe nicht mehr. Ich möchte sie unbedingt zurück weil ich sie liebe und vermisse. Die Kontaktsperre macht mir aufgrund der Kinder Probleme und ich habe Angst das sie sich aufgrund der häufigen kurzen Begegnungen von mir entwöhnt.
Ganz ehrlich: es bringt erfahrungsgemäß wenig, wenn Du zu Hause bleibst und nur Trübsal bläst. Du sollst schließlich auch Spaß haben! Gehe daher aus. Du musst jetzt nicht jede Nacht in der Disco verbringen. Auch ein schöner Nachmittag mit Freunden, im Kino, in einer Ausstellung hilft in dieser Hinsicht sehr! Oder Du gehst mal wieder in den Zoo… Worauf Du Lust hast!!
Gestern hat mein Freund nach 4 Jahren Beziehung mit mir Schluss gemacht. Wir hätten einen Tag vorher einen Streit und einen Tag später wollte er mit mir reden. Er meinte seine Gefühle sind einfach nicht mehr so wie am Anfang er findet das wir einfach nur noch gute Freunde sind, aber ich verstehe das alles nicht vor 2 Wochen wollte er noch mit mir zusammen ziehen das habe ich dann auch zu ihm gesagt und er meinte er hatte die Hoffnung das es mit der Zeit besser wird. Ich habe auch im Gespräch geweint und ihm zu verstehen gegeben das ich die Trennung nicht will. Wir haben uns dann verabschiedet und da hat er auch geweint. Wir haben uns schon mal vor einem Jahr getrennt aber nur für eine Woche da hat er das selbe gesagt aber diesmal hat es sich so endgültig angefühlt nicht so wie beim letzten Mal.

Danke für diese unglaublichen Tipps. Ich wünschte ich hätte sie schon viel eher gefunden.. ich war fast drei Jahre mit meinem Ex zusammen und wir waren auch ziemlich glücklich und verliebt auch wenn es immer wieder Stress gab. Nun habe ich mal aus versehen in seinem Handy Nachrichten entdeckt, in denen er mich sehr schlecht geredet hat und runter gemacht hat, das hat er in einer Zeit gemacht in der wir uns gut verstanden haben. Auf die Frage weswegen er jene Dinge geschrieben hat, tat ihm alles unglaublich leid und er hat sich sehr aufrichtig entschuldigt. Daraufhin hatte ich aber ein großes Vertrauensproblem und habe mit einem anderen Freund (mit dem ich vor viele Jahre mal eine kleine Affäre hatte) geschrieben. Diese Nachrichten waren wirklich platonischer Natur, meist habe ich mir einen Rat geholt und wir haben uns lediglich gut verstanden. Mein Exfreund hat diese Nachrichten aber gefunden und sich daraufhin von mir getrennt, obwohl er wusste dass da nichts lief. Nach der Trennung war ich sehr verzweifelt und habe vieles gemacht um ihn wieder zurück zu gewinnen, bis ich irgendwann die Kontaktsperre eingeleitet habe. Nach dieser Kontaktsperre haben wir uns getroffen und es kam zu vielen Intimitäten und mein Exfreunde erzählte mir dass er mich immer noch liebt und nicht aus seinem Leben haben möchte, aber erstmal Single sein möchte. Das gefiel mir nicht, da ich merkte wie unsicher er war und wir brachen den Kontakt gänzlich ab. Das war alles im Januar. Nun ist es September und in all den Monaten habe ich mich sehr geändert, viel an mein Äußeres gemacht und mein Exfreund schaut sich immer wieder mein Profil an oder blockiert und entblockiert mich auf WhatsApp. Ich habe ihn heute kontaktiert, nachdem das Vermissen zu groß wurde, und wir haben uns über einen alten Song und dieses und jenes geschrieben. Es war sehr freundlich und es schien nicht, als wäre er abgeneigt gewesen, mir zu schreiben… nun habe ich Angst alles kaputt zu machen und brauche wirklich euren Rat! Ich hoffe ihr könnt mir irgendwie weiterhelfen. Liebe Grüße
Nö. Echt nicht. Sollte dich beim Anblick deines Pendants regelmäßig der Brechreiz überkommen (und er steht eindeutig nicht im Zusammenhang mit deinen Besuchen bei diesem zweifelhaften Taco-Laden), dein Freund deinen Körper/Intellekt/Kleiderschrank mit Schmähungen überhäufen, oder du weißt mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit, dass er einen Giftanschlag auf dich plant, dann: Nimm deine Beine in die Hand und lauf so schnell du kannst!
nach Wochen langer/ paar Monate lang Funkstille habe ich gemerkt dass ich immer noch Gefühl für ihn habe und ihn sehr vermisse. Habe aber keine Kontaktaufnahme als erstes gestartet. Er hat es mit seinen nächtlichen anrufen von Samstag auf Sonntag und auch per sms, also betrunkener Zustand, versucht mich zu kontaktieren. Ich bin nicht ran, aber zudem eh geschlafen. Habe ihn wiederum geschrieben was das wieder alles soll, es ging wieder mal hin und her, bis wir uns einigten uns wiederzusehen. Er kam zu mir, ist aber außer Küssen nichts weitergewesen, zur Info, war aber auch durch meine abblockung bedingt. Beim zwoten treffen lief es schon anders. Aber eine richtige aussspache gab es nie, hab mich zwar entschuldigt für meine Aktion mit dem Anruf aber viel mehr Aussprache gab es leider nicht. Dies habe ich gemerkt, sowie seine sporadischen Nachrichten haben bei mir fragen und Unsicherheiten ausgelöst was das ganze soll, was er eigentlich von mir möchte etc. Nach zwei Wochen nicht Wiedersehen hätten wir zuvor den Freitag Abend für uns ausgemacht, er hat mittags dann geschrieben, ob es auch Sonntag ginge, da er seinen Bruder kurzfristig bei seinem auslandtrip helfen muss. Das war für mich ein ko Kriterium für alles und ich habe die Welt nicht mehr verstanden. Wie man nach zwei Wochen den Termin nicht halten kann und zudem nicht dann Samstag sondern Sonntag vorschlägt. Das hat bei mir unglaubliches Misstrauen geweckt. Ich habe also drauf hin ihm geantwortet dass ich Sonntag schon verplant wäre, und wir es auf wann anders verschieben müssen, ohne ein Termin zu nennen. So danach war Funkstille. Danach nach paar Tagen hat er sich gemeldet etc ging hin und her bis ich ihm einiges per sms erläutert habe, das vieles für mich offen ist etc. Er meinte (Kurzfassung) dass er gerne weiterhin Kontakt hätte aber scheinbar reicht es für eine harmonische, romantische Beziehung nicht, aber möchte weiterhin gerne Kontakt, ganz ohne Hintergedanken. Danach war Funkstille bis kurz vor meinem Geburtstag hat er mir vorab gratuliert, da er nicht mehr genau mein Datum wusste. Hab mich bedankt. Zwei Wochen drauf kam wieder an einem Samstag seine nächtlicher Anruf und Nachricht, dass ich auch in dem Club wäre. Habe am nächsten Tag reagiert, dass ich auf dem Geburtstag war. Dann ging das wieder mit Nachrichten hin und her. Paar Wochen später haben wir uns zum Essen und trinken getroffen, als Vorwand dass er mir tips für einen Städtetrip gibt. Ich muss sagen ich war an dem Abend sehr unangenehm vom Verhalten, fast schon Konfliktfreudig und nicht sehr gesprächig und teils abwesend, weil ich gemerkt habe, dass mich noch einiges beschäftigt etc. Zudem wollte er auch von meiner Reise eine Karte. Soll ich ihm die schicken? Ich brauche generell deinen Rat was ich machen soll, wie ich mich weiter verhalten soll? Ich würde es gerne mit ihm weiter/wiederveruschen, jedoch frage ich mich, ob er es wirklich mit mir ernst meint. Ich brauche eine neutrale Ansicht und Meinung zu der ganzen Situation. Danke dir.
Frauen haben oftmals nach der Trennung das Gefühl das dem Mann die Beziehung egal gewesen sein muss. Den Eindruck bekommen sie wegen dem Verhalten des Mannes, den er seiner Ex dann auch natürlich offen Preisgibt. Männer neigen dazu sich direkt mit anderen dingen Abzulenken… zb. auch mit anderen Frauen. Doch der schein Trügt. Männer leiden zwar insgesamt weniger Stark, dafür aber länger an einer gescheiterten Beziehung. Andersherum gilt aber auch: Männer vermissen erst später!
Seit ich deine tipps anwende klappt es mit meiner beziehung viel besser.Er umschwärmt mich geradezu.Heiratsabsichten hat er schon mehrmals durch die Blume erwähnt und mir somit ermittelt das ich schon reserviert bin für ihn.Wenn mich ein Mann anspricht neben ihm wenn er sich entfernt aufhält,kommt er schon mal hin und sagt demjenigen.Sie ist meine Freundin lass sie,nein nur reden geht auch nicht,ok.versteht das nicht falsch er ist nicht krankhaft Eifersüchtig sondern beobachtet wie ich mich zu ihm verhalte,er ist ja nicht dumm.Wir sind jetzt 3 Jahre zusammen.Nach 2mt Beziehung hat er mir offenbart das er es gern hätte das ich seine Freundin bin????Dabei dachte ich wir sind doch schon zusammen??Einige Tage später waren wir in einer Bar,es kamen 3Kollegen von ihm,da fragte er,hast du mit einem von diesen mal getanzt.Ja mit einem…wenn du das wieder tust bring ich dich um…und das war nicht eine Rechtweisung sondern ein deutliches Signal,ich will dich und du bist mir nicht egal…das hat mir gezeigt das dieser Mann es ernst meint und das hat mein Herz erwärmt…und wie…dann kamen Geschenke,Kärtchen mit 2 Schwänen,Herzchen auf Kühlschrank geklebt die er mit gebracht hat …er hat auch diese verspielte Art die ich liebe…chris deine Tipps wirken Wunder echt ,denn in der ersten Zeit unserer Beziehung hab ich oft genau so reagiert ,das er mich nie auf sicher hatte…jetzt würd ich ihm am liebsten sagen bby wir heiraten und zwar sofort denn mit dir ist es immer spannend…aber Frau wartet noch,soll er nochmals durch die Blume beantragen und meine Reaktion inspizieren dieser Lümmel!liebe Grüsse

Allerdings kann ich ihn einfach nicht vergessen. Teilweise auch, weil er mir letzten Monat aus heiterem Himmel geschrieben hat und es sich anfühlte wie früher… Wir sind einfach auf einer Wellenlänge und ich vermisse ihn. Ich habe ihm dann allerdings irgendwann einfach nicht mehr geantwortet muss ich gestehen. Weil ich Angst hatte, dass zu viele alte Gefühle wieder hoch kommen. Und er hat ja eine Freundin! Seit dem hat er sich nicht mehr gemeldet… Ich meine. Warum auch? Wenn ich einfach nicht mehr antworte.
Denke nur an unseren wissenschaftlichen Fortschritt: Wenn jeder Wissenschaftler immer wieder von vorne anfangen müsste und aller Erkenntnisse selbst für sich erfahren müsste, wären wir mit Sicherheit nicht da, wo wir heute sind. Liebe und Leben sind zwar keine Wissenschaften, aber auch hier denke ich, dass wir die Wegweiser, die andere für uns aufstellen, nicht einfach ignorieren sollten und dass es und Vorteile bringt, auf gewisse Erfahrungsschätze zugreifen zu können, ohne diese von Grund auf selbst machen zu müssen =)
×