Wenn er sich beispielsweise nicht auf Kurznachrichten zurück meldet, dann kannst du versuchen, ihn anzurufen oder ihn zu Hause besuchen. Bedenke dabei aber, dass du dadurch sehr viel Energie in die Beziehung steckst und das wird er spüren. So viel Energie in die Beziehung zu stecken, macht nur dann Sinn, wenn dir ein schwerwiegender Fehler passiert ist. Beispielsweise wenn du ihn belogen, betrogen oder auf andere Art und Weise hintergangen hast und sein Vertrauen nun zu dir geschwächt ist. Ich würde Strategie Nummer 1 also nur dann verwenden, wenn du das Vertrauen zu ihm wieder aufbauen willst.

Die Cornell Universität in New York hat außerdem herausgefunden, dass Männer, deren Partnerinnen mehr Geld verdienen als sie, mit höherer Wahrscheinlichkeit fremdgehen. Aber auch besserverdienende Frauen betrügen ihre Männer eher. Gleichzeitig gilt: Je gebildeter die Partner, desto geringer die Wahrscheinlichkeit auf Untreue – trotz unterschiedlicher Gehälter.
Hallo, vor knapp 3 Wochen hat mein Freund mit mir Schluss gemacht. Ihm wurde alles zu viel und weiß nicht mehr was er will. Leider bin ich ihm letztes Jahr fremdgegangen was mir zutiefst leid tut aber es ist nunmal passiert. Ich seh meine Fehler ein. Jetzt sagt er das er Zeit braucht und ich ihn nicht bedrängen soll. Wie soll ich mich verhalten? Das mit der kontaktsperre versteh ich aber ist es in meinem Fall gut? Ich wäre sehr dankbar über eine Antwort
Wenn dein Ex sagt, dass er noch Zeit braucht, dann würde ich immer nur so viel Energie in eure Beziehung stecken wie er hineinsteckt. Mit anderen Worten: Ich würde sein Verhalten “spiegeln” und ihm nur dann Interesse zeigen, wenn er dir ebenfalls Interesse zeigt. Wenn er aber auf Abstand geht oder sich distanziert, würde ich seine Distanz akzeptieren und mich genauso distanziert verhalten. Bei Männern kommt es oft vor, dass sie etwas Abstand brauchen, um ihre Gedanken und im Allgemeinen auch ihr Leben zu ordnen.
Er hat sich vor 3 1/2 Wochen von mir getrennt. 5 Tage später bedankte er sich für einen brief den ich aus einer ex zurück Strategie hatte. Ohne auf eine Antwort von mir zu warten bot er mir gleich gemeinsame treffen an. Seit dem schrieben wir jeden Tag und es erfolgten bisher zwei treffen die beide gut verliefen. Die Leute die uns bei diesem Treffen sahen, meinten es wirkte als wären wir nie getrennt gewesen. Bis heute hat er seine Sachen noch nicht geholt und ist noch im Besitz eines Schlüssels für meine Wohnung , zudem schreiben wir uns täglich. Uns selbst wenn es mal nichts mehr hinzuzufügen gibt lässt er mich durch Bilder etc. Teil an seinem Leben haben. Mein ex zeigt außerdem depressive Verhaltensweisen auf. Mir kommt es so vor, als wenn er die Zeit und die Zärtlichkeiten genauso vermisst wie ich auch, als würde er mich nicht gehen lassen wollen/können. Doch seit 2 Tagen meldet er sich nicht. Ich bin verwirrt und weiß nicht wie ich dieses Verhalten einordnen soll 🙁
ich habe auch ein Problem. Habe vor mehreren Wochen einen Mann kennengelernt.Am Anfang haben wir uns nur geschrieben.Irgendwann kam es endlich zu 1. Treffen. Nach ein paar weiteren schönen Treffen bekam ich raus das er sich mit seiner Ex-Freundin zum essen verabredet hat, ich sprach ihn darauf an und fragte warum er mir das verheimlicht. er meinte er wollte mich nicht unnötig aufregen und er hätte es mir spätestens am Abend nach dem Treffen erzählt. Soweit alles geklärt ließ ich ihn am nächsten Tag schweren Herzens zu diesem Treffen gehen… und danach veränderte sich alles. Die darauf folgende Woche begann und ich hörte erstmal nichts mehr von ihm. Auf meine Nachrichten antwortete er nur sporadisch oder garnicht. Nach mehreren Aufforderungen mir doch endlich die Karten auf den Tisch zu legen meinte er irgendwann : Er wüsste nicht weiter. 4 Jahre Beziehung ließen sich nicht einfach so schnell abschalten.Er hätte mich auch sehr gerne ( muss dazu sagen ich habe 2 Kinder) und die Kids auch. Aber er weiss halt auch nicht ob er schon reif genug dafür sei.( er ist 5 Jahre jünger als ich). Er hätte sich das alles einfacher vorgestellt.Und dann kam er mir noch damit das wir uns ja schon so oft gestritten hätten und das würde ihn grübeln lassen.Damit war das Thema erstmal zur Seite geschoben. Ich schrieb ihm einen Tag später das er mir fehle und er meinte: scheiss Situation gerade. Er wüsste ja wie ich gefühlstechnisch zu ihm stehe aber er nicht weiss ob es von seiner Seite auch so intensiv ist. Er meinte wir wären zu krass verschieden . Er wäre nicht mit dem Vorsatz in die Sache reingegangen mich zu verletzen oder zu verarschen und er hätte es ja probiert. und ihm wäre klar geworden das er sich nicht reif genug fühle für die Situation.Das hätte aber NICHTS mit seiner Ex zu tun ( was ich schwer glauben kann da er sich erst nach dem Treffen mit ihr so verändert hatte)….

Die Cornell Universität in New York hat außerdem herausgefunden, dass Männer, deren Partnerinnen mehr Geld verdienen als sie, mit höherer Wahrscheinlichkeit fremdgehen. Aber auch besserverdienende Frauen betrügen ihre Männer eher. Gleichzeitig gilt: Je gebildeter die Partner, desto geringer die Wahrscheinlichkeit auf Untreue – trotz unterschiedlicher Gehälter.


ich bin definitiv eine kämpferin!!!!!!! aber auch sehr sensibel.....................i ch weiss einfach nicht was ich machen soll um ihn zurück zu bekommen!!! war noch nie in soch einer situation, es war bisher immer so man hat sic getrennt und gut war!!! meistens ging es von beiden aus, weil keine gefühle mehr da waren, aber wie gesagt ich liebe ihn und laut ihm tut er es auch noch!!!! nur ich glaube ihm irgendwie nicht.

Er wird es vermutlich nicht unbedingt zugeben, aber er ist auch nur ein Mann und wenn eine heiße Lady (ja, ihr seid gemeint) neben ihm im Bett liegt, dann denkt jeder Kerl unweigerlich an Sex. Kuscheln gilt nämlich für viele Typen als DIE Vorstufe für ein Schäferstündchen. Darauf wollt ihr eigentlich überhaupt nicht hinaus? Dann solltet ihr euch besser zweimal überlegen, ob ihr mit ihm in die wärmenden Laken schlüpft. Schneller als ihr gucken könnt, könntet ihr euch sonst in einer unangenehmen Situation wiederfinden.
finden? Ich will jemanden, der mich liebt wie ich bin. Gerade wenn es nicht um gerade kennengelernte, potentielle Partner, sondern um eine bereits bestehende Beziehung geht. Gefühle sollten offen gelebt und angesprochen werden, das ist die Essenz einer echten, wahren Beziehung. Wenn ich mich verstelle, bin ich als Person mit seiner Zuneigung doch gar nicht wirklich gemeint. Immer sinnvoll ist es jedoch, die eigenen Bedürfnisse und Verhaltensweisen aufrichtig zu überprüfen und zu versuchen, sich zu transformieren, wenn man bemerkt, dass man potentiell beziehungsschädigende, zu eigennützige oder zu bedürftige Eigenschaften hat. Aber Spielchen spielen? Nicht mein Fall. Und mir ist noch keiner davongelaufen!
Der Trick ist auch als «Tür-ins-Gesicht-Technik» bekannt. Zunächst bittet man jemanden um einen unrealistischen Gefallen (den man auch gar nicht braucht), so dass die Person auf jeden Fall Nein sagt und somit einem sozusagen die Tür vor der Nase zuschlägt. Gleich darauf bittet man denselben Menschen um etwas deutlich Geringeres (das eigentliche Anliegen). Die Person soll gemäss dieser Technik ein schlechtes Gewissen bekommen, weil sie dich beim ersten Mal abgewiesen hat, und wird sich nun eher dazu verpflichtet fühlen, dir beim zweiten Mal zu helfen - zumal die zweite Bitte im Kontrast kleiner erscheint.
Ein „Gewinn“ liegt darin, nicht mit dem Finger auf sich selbst zeigen zu müssen. Im Sinne von: „Solange ich an ihm festhalte, kann ich ihn für mein Leid verantwortlich machen. Er ist das Problem. Nicht ich!“ Diese innere und abwertende Haltung lenkt uns davon ab, uns selber weiter zu entwickeln und die Erkenntnis zuzulassen, dass wir für einen großen Teil unsers Glückes selber verantwortlich sind. 
Und natürlich läufst Du ihr auf diese Weise nicht hinterher. Machst keinen bedürftigen, keinen so klammernden Eindruck. Das macht Dich umso interessanter für sie. Und bei ihr kommt das folgende Signal an: „Ich freue mich darüber, dass wir beide wieder Kontakt haben. Doch bin ich nicht drauf angewiesen. Denn ich führe ein schönes, ein unabhängiges Leben.“

Ich habe letzte Woche angefangen, wieder Dinge auf Facebook zu posten. Habe ein neues (älteres Profilbild rein, was ihm mal sehr gefallen hat). Ich habe auch versucht mit „positiven Gemeinsamkeiten“ zu posten…Ich war an Orten, die uns verbunden hat. Ich war am Sonntag im Gottesdienst (was uns damals zusammengebracht hat, da er sehr gläubig ist, und wir das sonst sehr oft gemeinsam besucht haben). Ich habe meine Selbsttändigkeit gepostet, wie ich selber Dinge organisiere. (Wir hatten eine Fahrgemeinschaft)
Denke nur an unseren wissenschaftlichen Fortschritt: Wenn jeder Wissenschaftler immer wieder von vorne anfangen müsste und aller Erkenntnisse selbst für sich erfahren müsste, wären wir mit Sicherheit nicht da, wo wir heute sind. Liebe und Leben sind zwar keine Wissenschaften, aber auch hier denke ich, dass wir die Wegweiser, die andere für uns aufstellen, nicht einfach ignorieren sollten und dass es und Vorteile bringt, auf gewisse Erfahrungsschätze zugreifen zu können, ohne diese von Grund auf selbst machen zu müssen =)
hallo ich hoffe du kannst mir weiter helfen ich suche verzweifelt nach eine mollige frau seit über 3 jahren suche ich nach eine richtige traumfrau für mich die mit mir ernst meint oftmals werde ich nur verletzt nur weil ich keinen ab bekomme ich hatte auch mehrmals datetreff gehabt das die Person nicht kam alles über diese Chat Portal knuddels ich habe auch bei manche singlebörse auch eingetragen lassen es kommt zu nichts ich weiss echt nicht mehr weiter ich bitte um ihre hil...fe ich bin sehr traurig und so einsam allein mit freundlichen grüssen Andreas poch aus NRW Oberhausen
Wenn wir intim miteinander werden, triggern wir uns zwangsläufig früher oder später an unseren sensiblen Punkten. Wir fangen an, einander weh zu tun, zu klammern, uns zu streiten oder miteinander zu langweilen. Keine Beziehung läuft lebenslänglich so euphorisch ab wie in der ersten Verliebtheits-Phase – und Menschen, die einem das einreden wollen, sind unglaubliche Verdrängungskünstler. Zeiten, in denen sich das Leben so anfühlt, als würde jemand deinen Kopf ins Klo drücken, sind völlig normal, frag mal deine Oma. Sie gehören zum Zusammensein. Und ganz ehrlich: Geht es dir mit dir selbst nicht manchmal auch so?

Die Art und Weise, wie du diese Spannung erzeugst, ist durch deine Sexualität – necke ihn und gebe dann nach, laufe spielerisch vor ihm davon und erlaube ihm dann, dich zu fangen, seinem Leben Leichtigkeit und Spontaneität hinzuzufügen, ihm lüsterne Blicke zu geben und dann den Raum zu verlassen, ihm tagsüber sexy Notizen zu schicken, ihn zu greifen und ihn unerwartet zu küssen.


Wenn es dich zu nervös macht, ihm lange in die Augen zu sehen, oder wenn du meinst, dass es noch etwas zu früh ist, um in ihnen zu versinken, dann kannst du dein Ziel auch mit regelmäßigen kurzen Blicken erreichen. Schau ihn einen Moment an, dann schau wieder weg. So kannst du dich an ihn herantasten, ihm dein Interesse signalisieren und gleichzeitig ausloten, ob er auch an dir interessiert ist.
Deswegen wollte ich mal Fragen, was das schlauste Vorgehen wäre. Ist das das typische „Herz sagt ja, Kopf sagt nein“, bei dem ich einfach entspannt bleiben und weitermachen sollte? Oder ist es besser ich mache nochmal eine Kontaktsperre zu ihr? Und wenn ja, sollte ich villeicht vorher nochmal mit ihr reden und fragen, ob ihr das momentan noch zu früh ist, um wieder gemeinsam Dinge zu unternhemen?

Eine Gefahr in der Partnerschaft: "Verdient der Mann mehr, ist die Frau zurückhaltender, Geld aus dem gemeinsamen Topf zu nehmen – das beweisen Studien", sagt Soziologin Dr. Yvonne Lott von der Hans-Böckler-Stiftung. Nur wenige Paare würden wirklich nach dem Motto "Mein Geld ist dein Geld" leben. Das aber sei mangelnde Wertschätzung für Familienarbeit – und eine Beziehungsgefahr.


Der Gegensatz zwischen Frauendefiziten in ländlichen Räumen und Frauenüberschüssen in Städten nehme noch zu. „Eine Trendwende ist nicht zu erkennen“, sagen die Bevölkerungsforscher. Der Präsident des Instituts für Wirtschaftsforschung Halle (IWH), Reint E. Gropp, rät dazu, aus der Not eine Tugend zu machen: „Man muss sich auf die Städte konzentrieren, gerade in Ostdeutschland. Sie müssen attraktiver werden für die Zielgruppe der gut ausgebildeten, möglichst kinderreichen jungen Familien.“
Denke nur an unseren wissenschaftlichen Fortschritt: Wenn jeder Wissenschaftler immer wieder von vorne anfangen müsste und aller Erkenntnisse selbst für sich erfahren müsste, wären wir mit Sicherheit nicht da, wo wir heute sind. Liebe und Leben sind zwar keine Wissenschaften, aber auch hier denke ich, dass wir die Wegweiser, die andere für uns aufstellen, nicht einfach ignorieren sollten und dass es und Vorteile bringt, auf gewisse Erfahrungsschätze zugreifen zu können, ohne diese von Grund auf selbst machen zu müssen =)
English: Make Him Miss You, Português: Fazer Ele Sentir Sua Falta, Español: hacer que él te extrañe, Italiano: Fargli Sentire la Tua Mancanza, Français: faire pour que vous lui manquiez, Русский: заставить его скучать по тебе, 中文: 让他想念你, Bahasa Indonesia: Membuat Dia Merindukan Anda, Nederlands: Ervoor zorgen dat hij je gaat missen, Čeština: Jak zařídit, aby vás postrádal, ไทย: ทำให้เขาคิดถึงคุณ, Tiếng Việt: Khiến chàng nhớ bạn, العربية: جعل الشاب يشتاق إليك, 日本語: 彼氏の気を引く, 한국어: 그가 당신을 그리워하게 만드는 방법, हिन्दी: अपने हसबैंड या बॉयफ्रेंड को अपनी याद दिलाएँ
Und unsere Tochter mit enkel und Schwiegersohn. Was soll ich oder kann ich machen, wir lieben ihn von Herzen und wollen ihn zurück. Ich hoffe ihr könnt helfen. Es ist jetzt 4 monate her, hatten auch kontakt zwischendurch. Vor 2 Tagen schrieb er mir, dass er überlegt zurück zu kommen da der Neue ihr sohn fast jeden tag da ist und es streit mit einer nachbarin gabs.

Eine Gefahr in der Partnerschaft: "Verdient der Mann mehr, ist die Frau zurückhaltender, Geld aus dem gemeinsamen Topf zu nehmen – das beweisen Studien", sagt Soziologin Dr. Yvonne Lott von der Hans-Böckler-Stiftung. Nur wenige Paare würden wirklich nach dem Motto "Mein Geld ist dein Geld" leben. Das aber sei mangelnde Wertschätzung für Familienarbeit – und eine Beziehungsgefahr.


ich habe vor 3 Monaten einen viel jüngeren Mann kennen gelernt. Wir haben uns 3 mal getroffen bei ihm zuhause. Wir sind beide voneinander sehr angezogen. Er schrieb nach dem 1. Treffen, dass ich genau sein Typ Frau wäre und er eine Beziehung mit mir als traumhaft empfinden würde und ich bei ihm einziehen soll. Ich war erstmal reserviert und abwartend. Nach unserem 3. Treffen meldet er sich nicht mehr oder nur eher widerspenstig. Ich hatte ihm geschrieben, dass ich ihn vermisse. War das zu früh oder zuviel für ihn? Ich weiss gerade nicht was ich von ihm halten soll. Bin erst mal auf Abstand gegangen und kümmere mich jetzt mehr um mich selbst. Ich weiss nur nicht wie lange ich das aushalten kann?


Meine Taktik ihn zappeln zu lassen funktioniert nicht, da er mich auch fast jedes Mal ewig auf eine Antwort warten lässt. Manchmal schreibt er jedoch auch sofort und dann wieder wahnsinnig viel, dass ich gar nicht weiß was nun wieder los ist. Wir wollten uns jetzt auch endlich wieder sehen, aber irgendwie benutzt er immer Worte wie: „Vielleicht sehen wir uns ja wirklich bald mal wieder.“ Das klingt für mich so, als hätte er es nicht wirklich vor! Irgendwie geht es immer bergauf und bergab, gefühlsbetont und wieder distanziert! Ich habe ihm auch schon gesagt, dass ich keine Lust habe nur jemand zu sein, den er braucht, wenn er sich alleine fühlt. Jetzt habe ich doch wieder den Fehler gemacht und ihm gestern eine SMS, nach seinem Urlaub, gesendet. Leider kam wieder mal keine Antwort. Vor seinem Urlaub, meinte er sogar noch, dass er wüsste, dass er sich mehr engagieren sollte. Wieso tut er das dann nicht einfach? Ich habe auch keine Lust mehr! Wie soll man sich denn bitteschön hier als Frau verhalten? Distanz bringt nichts, Verständnis bringt auch nichts . Ich möchte mich nicht aufdrängen und ihn dazu drängen uns wieder zu sehen. Ich finde er sollte den Vorschlag machen und nicht ich!

Frauen haben oftmals nach der Trennung das Gefühl das dem Mann die Beziehung egal gewesen sein muss. Den Eindruck bekommen sie wegen dem Verhalten des Mannes, den er seiner Ex dann auch natürlich offen Preisgibt. Männer neigen dazu sich direkt mit anderen dingen Abzulenken… zb. auch mit anderen Frauen. Doch der schein Trügt. Männer leiden zwar insgesamt weniger Stark, dafür aber länger an einer gescheiterten Beziehung. Andersherum gilt aber auch: Männer vermissen erst später!
Wer liebt, verliebt sich nicht in Geld, denn das macht die Seele nicht reich. Aber Knausrigkeit nervt schon: 80 Prozent der Frauen schreckt Geiz bei einem Partner ab, hat die Agentur Elitepartner rausgefunden. "Über jeden Einkauf Rechenschaft ablegen zu müssen, gibt dem Partner das Gefühl, nicht wertgeschätzt zu werden", erklärt Theologe und Pädagoge Prof. Anton A. Bucher. "Und knausert der Partner auch noch bei Trinkgeld oder beim Abendessen mit Freunden, ist das entsetzlich peinlich."

Kurz vor Ende des diesmaligen Vertrages kam er wieder auf mich zu. Er saß weinend vor mir, er liebe mich immer noch und will mich zurück. Wir versuchten es erneut. Alles schien perfekt. Er lebt „zuhause“ 500km von mir entfernt. Nach knapp 1 1/2 Wochen (kurz vor Weihnachten) las er abends noch meine Nachricht und antwortete nicht mehr. Kein Lebenszeichen mehr.


Ich habe aber noch eine Frage! Ich bin seit vier Monaten mit meinem Freund zusammen, also eigentlich noch recht frisch. Wir führen momentan eine Wochenendbeziehung, da ich in Konstanz studiere und er in München wohnt. Wenn wir uns sehen ist es immer sehr schön, aber das Problem ist, dass ich ihn gerne jedes Wochenende sehen möchte, auch bereit bin jedes mal zu ihm zu fahren. Er aber sagt dass es ihm reicht mich alle zwei Wochen zu sehen. Wenn ich ihn frage wieso dann weicht er aus. Wenn man frisch verliebt ist will man doch seine Freundin öfter sehen als nur alle zwei Wochen oder? Würde mich sehr über eine Antwort von dir freuen, ich weiß nicht mehr wie ich noch mit ihm reden soll und einfach akzeptieren will ich es auch nciht, weil ich mir schon meine Gedanken mache ob er die Beziehung auch wirklich will.
Meine (Ex-) Freundin und ich haben uns im September letzten Jahres eine gemeinsame Wohnung gesucht. Leider zu einer Zeit, in der ich durch mein Staatsexamen und meine Arbeit sehr gestresst und angespannt war. Ich konnte mich daher nicht so über die Wohnung freuen, wie sie es sich erhofft hatte. Ich war generell emotional sehr kalt in dieser Zeit, weil ich mir zu viele Gedanken über meinen Abschluss gemacht habe, was ein riesiger Fehler war. Nachdem wir dann den Mietvertrag unterschrieben hatten und der Einzug kurz bevor stand, sagte sie mir, dass sie sich nach fast sechs Jahren Beziehung, nicht mehr sicher sei, ob sie mit mir zusammen bleiben könne. Sie bat mich ihr Zeit zu geben nachzudenken. Ich habe versucht mich daran zu halten, es viel mir jedoch sehr schwer und ich habe nach ein paar Tagen wieder angefangen ihr zu schreiben und viele der oben genannten Fehler begangen. Dennoch hat sie mir schließlich gesagt, wir könnten zusammen in die Wohnung ziehen, jedoch nicht als Paar, sondern in getrennte Zimmer. Ich dachte, dass könnte ein Neuanfang werden und stimmte deshalb zu. Das zusammen aber getrennt leben viel mir sehr schwer und ich habe die ganze Zeit versucht sie mit allen Mitteln zurückzubekommen, dabei aber zu viel Druck aufgebaut. Es war ein Hin und Her, mal waren wir wieder wie ein Paar und haben im selben Bett geschlafen und plötzlich wollte sie wieder den Abstand und das Verhältnis kühlte sich schlagartig ab. So lief es die letzten Monate ständig. Von sehr starker Nähe mit allem, war Partner so miteinander machen und einem „ich liebe dich“ ihrerseits, hin zu gequälten Lächeln bei der Begrüßung ohne jeden Körperkontakt. Das war alles sehr belastend für mich und ich habe mich oft falsch verhalten. Wir haben nur zwei Mal gestritten, aber ich habe immer Druck auf sie ausgeübt und sie dadurch immer mehr verloren. Seit Ende des Jahres trifft sie sich nun mit einem anderen und hat mir gesagt, dass sie gemerkt habe, dass sich Gefühle für ihn entwickelt hätten, aber auch noch Liebe mir gegenüber da sei. Wenn wir jetzt zusammen in der Wohnung sind, dann sind die Abende meistens sehr schön und wir reden viel, massieren uns oder liegen im Bett und trinken Wein. Meistens geht es von ihr aus, in dem sie sich zu mir legt, oder sich zu mir auf die Couch setzt. Ich umarme sie dann bspw., was sie auch zulässt oder direkt erwidert. Ich weiß nicht wie ich mich in diesen Situationen verhalten soll und ob es für mich noch eine Chance gibt, oder ob ich mittlerweile einfach ein guter WG Freund für sie geworden bin. Ich will sie einfach nur zurück haben. Ich weiß, was alles schief gelaufen ist bei uns und habe mich komplett geändert. Unsere Beziehung könnte heute viel besser sein, da bin ich mir sicher
Manchmal sind die Gedanken der Männer uns doch echt ein Rätsel, oder Girls? Wir geben uns wirklich immer wieder große Mühe sie zu verstehen, aber wenn wir mal ehrlich sind: Das eine oder andere Mal gelingt uns das ganz und gar nicht. Was das andere Geschlecht sich von uns Ladies beim Sex wünscht, haben wir bereits genauestens unter die Lupe genommen. Jetzt widmen wir uns einer anderen Lieblingsaktivität, dem Kuscheln (!), und acht Dingen, die Männer wirklich denken, während wir die Zweisamkeit genießen… 😍
Ab nun ist es für Dich von höchster Bedeutung Dich wieder angenommen und wertgeschätzt zu fühlen. Sprich den Kollegen doch einfach an oder komme auf seine Einladung zum Kaffee trinken noch einmal zu sprechen und beginne Deine spannende Datingzeit. Sollte gerade kein interessanter Kollege da sein, an dem Du auch interessiert bist, so melde Dich doch unkompliziert bei einschlägigen Singlebörsen an, um Dich zu orientieren. Unterschätze nicht die Macht eines gelungenen Dates, in dem man positive Aufmerksamkeit und Zustimmung erhält. Sei Dir sicher, dass das vermutlich auch Deinem Expartner nicht verborgen bleiben wird. Im Regelfall sind gemeinsame Freund hier auch immer noch Informationsüberträger, ohne dass es die Beteiligten wollen oder vermuten. Die positiven Wandlungen bei Dir werden sich auch vor Deinem Expartner nicht verbergen lassen, sodass auch hier wieder ein Punkt gebildet wird, der dazu führen wird, dass Dein ehemaliger Partner Dich zwangsläufig vermissen wird, denn er wird vermutlich an die Anfangszeit erinnert.
Halte die Beziehung frisch. Wenn du möchtest, dass dein Junge an dir interessiert bleibt, dann musst du eure Beziehung immer wieder aufpeppen. Mache nicht jeden Tag die gleichen Sachen, oder er wird anfangen, von der immer gleichen Routine gelangweilt zu werden. Du solltest es so gestalten, dass eure Beziehung sich immer neu und aufregend anfühlt, egal wie lange ihr schon zusammen seid.
So, jetzt zum Transport. Schwangerschaft ist keine Krankheit. Und, der Transport ist ja keine Sache, die nur höchstpersönlich durchzuführen ist. Man hat sich zu etwas verpflichtet, wahrscheinlich ohne die Folgen zu überdenken. Das ist diese Seite. Und - man fragt sich natürlich auch, wie "alt" dieser Vergleich ist. Wenn einige Jahre, dann könnte man in der Tat über eine andere Lösung nachdenken. Aber, dafür ist ja hier nichts vorgetragen. Und ein schreiendes Kind, das war noch nie ein Argument. Kinder schreien, wenn sie in den Kindergarten müssen, andere, wenn sie dort abgeholt werden, meiner schrie immer, wenn ich zur Arbeit fuhr (genauso lange bis ich ihn nicht mehr hörte) u.s.w.
Der Männerüberschuss hat seine Ursache in den besonders mobilen ostdeutschen Frauen im Alter von 18 bis 24 Jahren. Und in ihren im Vergleich zu Jungen tendenziell besseren Schulabschlüssen – darin sind sich alle Wissenschaftler einig. Die jungen Frauen packten vor allem in den Regionen die Koffer, die abseits der größeren Städte und der Pendlerregionen entlang der Landesgrenzen zu Bayern, Hessen oder Niedersachsen liegen.

finden? Ich will jemanden, der mich liebt wie ich bin. Gerade wenn es nicht um gerade kennengelernte, potentielle Partner, sondern um eine bereits bestehende Beziehung geht. Gefühle sollten offen gelebt und angesprochen werden, das ist die Essenz einer echten, wahren Beziehung. Wenn ich mich verstelle, bin ich als Person mit seiner Zuneigung doch gar nicht wirklich gemeint. Immer sinnvoll ist es jedoch, die eigenen Bedürfnisse und Verhaltensweisen aufrichtig zu überprüfen und zu versuchen, sich zu transformieren, wenn man bemerkt, dass man potentiell beziehungsschädigende, zu eigennützige oder zu bedürftige Eigenschaften hat. Aber Spielchen spielen? Nicht mein Fall. Und mir ist noch keiner davongelaufen!


Er hat sich vor 3 1/2 Wochen von mir getrennt. 5 Tage später bedankte er sich für einen brief den ich aus einer ex zurück Strategie hatte. Ohne auf eine Antwort von mir zu warten bot er mir gleich gemeinsame treffen an. Seit dem schrieben wir jeden Tag und es erfolgten bisher zwei treffen die beide gut verliefen. Die Leute die uns bei diesem Treffen sahen, meinten es wirkte als wären wir nie getrennt gewesen. Bis heute hat er seine Sachen noch nicht geholt und ist noch im Besitz eines Schlüssels für meine Wohnung , zudem schreiben wir uns täglich. Uns selbst wenn es mal nichts mehr hinzuzufügen gibt lässt er mich durch Bilder etc. Teil an seinem Leben haben. Mein ex zeigt außerdem depressive Verhaltensweisen auf. Mir kommt es so vor, als wenn er die Zeit und die Zärtlichkeiten genauso vermisst wie ich auch, als würde er mich nicht gehen lassen wollen/können. Doch seit 2 Tagen meldet er sich nicht. Ich bin verwirrt und weiß nicht wie ich dieses Verhalten einordnen soll 🙁

Nun habe ich gemerkt, dass mein Freund, von dem aus die Kontaktsperre eingeleitet wurde, meinen Status auf Whatsapp verfolgt. Ich bin eigentlich schon immer recht aktiv dort und poste da auch täglich einen Status, um mich mit meinen Freunden auszutauschen. Nun bin ich hin und hergerissen, ob ich dies erst mal einstellen soll oder fällt das Verfolgen von Whatsapp-Status nicht unter Kontaktsperre?
Mein Freund und ich sind seit 9 Monaten zusammen. Die ersten 2 Monate war alles super und er ist auch immer zu mir gefahren, obwohl er studiert, wenig Zeit durch sein Hobby Fußball hat. Allerdings wurde er irgendwann sehr nachlässig was das fahren zu mir betrifft und ich bin immer öfter zu ihm gefahren und habe auch nebenbei viel Geld für die Fahrkosten übernommen. Das Thema habe ich bereits mehrfach sachlich und normal angesprochen, aber es hat sich nichts geändert. Außerdem habe ich das Gefühl seine Freunde und Familie mögen mich nicht besonders und habe ihm das auch so gesagt. Er blockt ab und sagt, die sind doch alle nett zu dir. Er versteht mich nicht. Ich habe mich auch per Handy mit ihm gestritten, weil sein aller bester Freund mich nicht zum Geburtstag eingeladen hat und mein Freund nicht mal gefragt hat ob er mich denn mitnehmen kann. Ich bin sehr traurig und enttäuscht darüber und habe ihm gesagt, dass ich eine Entscheidung treffen muss und seitdem ist er sehr distanziert und kalt zu mir. Ich weiß nicht was ich genau sagen und tun soll, dass ich ihm nicht auf die Nerven gehe, er mich aber versteht und mir Zeit gibt ohne sofort alles beenden zu wollen. Ich habe ein riesiges Problem was Vertrauen in einer Beziehung angeht, da mit mir sehr schnell Schluss gemacht wurde und dies bisher meine längste Beziehung ist. Ich liebe ihn zwar, aber habe das Gefühl, für ihn ist es nur noch eine Bequemlichkeit.

Wenn du dich ihm noch nicht exklusiv versprochen hast, triff dich noch mit anderen Jungs. Eine Möglichkeit, einen Jungen am Haken zu halten, ist die, ihm zu zeigen, dass sich auch andere Jungs für dich interessieren. Das heißt nicht, dass du vor seiner Nase mit anderen Jungs herumflirten oder ihn neidisch machen solltest, aber triff dich weiter mit anderen Jungs, solange er sich dir gegenüber noch nicht klar geäußert hat.[11]

Einen Tag nachdem ich es ihm gesagt habe ist mir jedoch klar geworden über was für belanglose Dinge ich mich aufgeregt habe und das genau das die Sachen sind die ich eigentlich an ihm mag, und das ich die anderen Sachen die alle gut waren vorher einfach nicht sehen konnte. Wir hatten eine Woche Pause, in der er mich vergessen hat und seine Gefühle für mich verloren hat, als wir uns zur Aussprache getroffen haben (eine Woche nach meiner Trennung, meine Idee) war er so überrumpelt von meiner Einsicht, sodass er noch einmal Nähe zugelassen hat und ich dachte es wäre alles wieder gut. 3 Tage später jedoch bin Ich nichtsahnend zu ihm gefahren und er hat mir offenbart dass er nichts mehr für mich empfindet. Ich habe in angebettelt, um ihn gekämpft, ihm viele Nachrichten geschickt. Er wollte mich nicht mehr sehen, ich habe die ganze Zeit vorgeschlagen eine Pause zu machen um nachdenken zu können, er wollte eine sofortige Entscheidung (Trennung). Kurzzeitig für ca 30 min hatte er mich blockiert, dann jedoch nochmal gefragt warum mir das ganze mit ihm denn so wichtig ist- ich habe ihm eine ausführliche Nachricht gesendet, die ihn überzeugt hat (am Ende stellte sich heraus dass es seine Mutter war, die noch nie jemdanden gesehen hatte, der so um eine Beziehung gekämpft hat wie ich). Wir haben uns also noch einmal zum reden in der Stadt getroffen, er war zunächst distanziert und desinteressiert, ist dann jedoch aufgetaut und wir hatten ein schönes Gespräch. 2 Tage darauf hat er mich total überraschend von sich aus gefragt ob ich morgens zu ihm kommen möchte und wir danach noch zum Sport gehen sollen, ich habe mich gefreut und wir hatten auch eine schöne Zeit, ein zweites Mal dachte ich es könnte noch was werden, beim Abschied sagte er bis in 2 Wochen (nach Trainingslager), es war aber unser letztes Treffen.
ich habe einen Mann kennen gelernt, der sich eher wie eine Frau verhält. Ich hingegen verhalte mich wie ein Mann. Ich brauche mehr Freiraum, den ich genießen möchte ohne schlechtes Gewissen. Selbst Unternehmungen mit meinen Kindern machen ihn eifersüchtig. Er will, dass meine Freunde seine werden, ich strikt ablehne. Er kann zwar partiell hinzugezogen werden, wenn auch deren Partner dabei sind oder vielleicht mal gelegentlich zu Gruppenunternehmungen, mehr jedoch nicht. Ich möchte, dass er sich eigene Lebensbereiche schafft, und nicht sein Leben von mir komplett abhängig macht. Solche Sätze lassen in ihm Verlustangst aufsteigen. Auch fordert er unregelmäßig regelmäßig, dass ich mich zum Thema Zukunftsplanung äußere wie zum Beispiel zusammen ziehen. Genau das kann ich nicht, weil ich meine Freiheiten (keine körpelichen), sondern eben wie die zu männlich typisch zugeordneten Freiheiten behalten will. Ich interessiere mich für vieles und lasse mich gern begeistern für neue Dinge. Bin dadurch schwer einschätzbar als jemanden, der regelmäßig seinen Fitniesraum aufsucht. Das irritiert ihn. Darüber hinaus bin ich ein freundlicher offener zugehender Mensch. Lächel alle Welt an oder zurück, wenn ich glücklich, zufrieden bin. Damit kommt er gar nicht zurecht. Er deutet dies als flirten um. Ich weiß nur, wenn ich das allles einschränken würde, werde ich krank- depressiv. Meine Lebensfreude ginge da verloren…..
Nun will ich ihn sehr gerne zurück. Wenn wir uns hin und wieder sehen (was er auch wahrnimmt, auch wenn es nur von mir ausgeht) verhalte mich fröhlich, normal und auch ein bisschen flirty. Trage neue Klamotten und verabschiede mich auch immer kurz und bündig. Eigentlich behandele ich ihn so als wäre er ein anderer Mensch. Wir reden nicht über die Trennung oder Fehler. Trotzdem habe ich nicht das Gefühl dass er mich und die Veränderung wahrnimmt. Es kommt nicht in Fahrt und er sieht mich nicht so an wie ich es mir wünschen würde… 🙁 Ich dachte das ist der bessere Weg als jammern und weinen. Was mache ich falsch?
Seit der Erkenntnis halte ich mich für JETZT SCHON komplett und vollständig, es braucht keinen der mich „ergänzt“. und ich bin auch JETZT SCHON liebenswert, und kann auch JETZT SCHON liebe in die welt geben, nicht erst wenn es einen Partner gibt! Wenn jemand denkt, er empfängt erst durch einen Partner liebe und kann auch erst dann liebe geben, dann hat die Person vllt. ein sehr begrenztes Verständnis?! Die Partnerschaftsliebe ist nur ein Teil der Liebe…eigentlich kann man alles der Parnerschaftsbindung auch in anderen Formen ausleben…naja wenn man denn so offen ist, gerade in sexueller Hinsicht :-/…
Wir haben Kontakt auf genommen hin her wollten es ersuchen. Dann kamen einige Dinge von alten Leuten aus meiner Vergangenheit ins Spiel es kamen Dinge raus die ich meiner ex nicht erzählt hatte nicht um sie zu belügen sondern einfach sie zu schützen in der Hoffnung es kommt nicht raus weil ich das thema abgehackt hatte und ich sie dadurch nicht verlieren wollte. Naja sie wusste nicht wie sie es ihren eltern sagen sollte das sie zurück zu mir kommen will weil irr es das ja auch schonmal getan hat waren sie eltern oder sind sie dagegen.

„Sie ist überhaupt nicht mehr die souveräne, entspannte und in ihrem Leben glückliche Frau, die ich anfangs kennen und lieben lernte. Warum merkt sie nicht, dass ich im Moment einfach nur viel weniger Nähe, Zeit und Zärtlichkeit brauche ? Warum gibt sie stattdessen immer weiter so viel von sich, obwohl ICH mich doch zur Zeit viel weniger als vorher bemühe ? Warum bin ich scheinbar ihr verzweifelter Mittelpunkt, um den sie alles andere herum organisiert, obwohl ICH doch eindeutig gerade einfach nur DISTANZ brauche ? Warum vertraut sie nicht einfach und bleibt entspannt und unbeschwert ? Ich kann es ja auch nicht ändern. Ich möchte ihr einfach nicht weh tun, dazu habe ich sie viel zu liebgewonnen. Ich werde ihr jetzt nur noch so wenig Hoffnung wie möglich machen, damit sie sich langsam daran gewöhnen kann, dass wir keine gemeinsame Zukunft haben. Solange ich noch nicht den Absprung von ihr schaffe, werde ich nur noch in besonders einsamem Momenten Nähe und Vertrautheit zulassen. Ansonsten werde ich mich sehr stark zurückhalten mit sämtlichen Gesten und Handlungen, die ihr suggerieren könnten, das wir ein glückliches, verbundenes und festes Paar sind“


Falls ihr euch damals einvernehmlich getrennt habt, dann würde ich einen möglichst kleinen Schritt in seine Richtung machen. Ich würde ihm dann eine kurze Nachricht schreiben oder ihn anrufen und ihn fragen was es Neues bei ihm gibt und was er die letzten Wochen/Monate/Jahre erlebt hat. Du wirst bei dem Gespräch dann schnell merken, ob er ebenfalls Interesse an einem Neuanfang hat.

Betone eure Gemeinsamkeiten. Sehr häufig fühlen sich Menschen zueinander hingezogen, wenn sie spüren, dass sie etwas verbindet. Wenn ihr also Gemeinsamkeiten habt, dann lass ihn diese erkennen. Ihr steht beide auf dieselbe Band? Dann mach die Musik zum Gesprächsthema. Achte nur darauf, dass du es nicht übertreibst, und gib nicht vor, etwas zu mögen, nur weil er es mag. Sollte deine Schwindelei auffliegen, wird er dich nur als verzweifelt und unehrlich abstempeln.
Meine Ex Freundin hat nach 10 Monaten Beziehung Schluss gemacht. Ich habe ihr oft nicht zugehört, habe sie nach dem Feiern bei ihren Freunden stehen lassen und bin zu mir nach Hause und wenn sie geweint hat war ich auch nicht für sie da. Jedes Mal wenn sie geweint hat ist etwas in ihr gestorben, die Gefühle die man für eine Beziehung braucht sind weg, und alles was hilft ist Zeit. Ich bereue mein Verhalten zutiefs und arbeite an mir. Sie ist eine extrem starke Frau, und für die ist es vorbei, sie kann nicht mehr. Sie kann mir nicht sagen wie es irgendwann später ist, jedoch ist sie für alles was kommt offen, sei das eine Versöhnung, dass wir uns verlieren oder wieder zusammen kommen. Sie meinte, ich sei das non plus ultra für sie gewesen und sie hat mich so unendlich dolle geliebt. Mein Plan war jetzt, erstmal einige Wochen Funkstille und dann ab und zu mal ein Bild zu posten während dem lernen, oder einer guten Klausur. Mit gemeinsamen Freunden was unternehmen um diesen meine positive Entwicklung zu zeigen. Sie sagt Gefühle wie Respekt, vertrauen und das Gefühl der Geborgenheit fehlt. Ich weiß einfach nicht wie ich mit allem umgehen soll…
Seid ich euren Artikel gefunden habe gehe ich das ganze anderst an und bis jetzt funktioniert das gut ich hab ihn sowieso nur auf WhatsApp und da mache ich seine Nachrichten und Statuse stumm. Seid ich ihm nicht mehr schreibe , schreibt er mich an und frägt wie es mir geht und ob ich Lust hätte was zu unternehmen, bis jetzt bin ich mal nicht drauf eingegangen, desweiteren habe ich euren Rat befolgt ich poste ab und an mal ein Bild mit anderen wo ich natürlich und nicht aufgesetzt lächle, aber ich bin leider kein geduldiger Mensch und will am liebsten gleich Ergebnisse. Wie soll ich jetzt weiter machen ?

daran kann es nicht liegen, er ist 30 und ich 28!!!! er war 12 jahre mit einer zusammen, 7 jahre davon verheiratet!!! hat 4 kinder und ist seit 2 jahren von ihr getrennt!!! seit dem hat er ständig andere frauen gehabt und hat sich sozusagen aausgelebt. ich bin die erste seit er von seiner exfrau getrennt ist, mit der er so lange zusammen ist!! haben auch bis vor 2 wochen miteinder gelebt(zusammen gewohnt)


In diesem Gespräch haben wir beide ganz offen und ehrlich darüber geredet, wie wir die letzten Wochen erlebt haben. Dazu, dass ich mich aufgrund seiner Entfernung mich ebenfalls distanziert habe, meinte er, dass er sich eine andere Reaktion von mir gewünscht hätte, weil er manchmal das Gefühl hatte, dass ich die Beziehung lockerer sehen würde, wie er.
Ich habe in den letzten 2 Monaten schon gemerkt, dass er sich von mir distanziert hat. Er fragte nicht mehr oft nach treffen oder ähnliches. Er unternahm viel mit seinen Freunden. Er hat dieses Jahr auch sein Abitur gemacht, wodurch er selbstverständlich sehr gestresst war. Ich hab dies jedoch alles immer verständlich gesehen und Ihm auch seine Zeit für sich gegeben. Er hat mich verlassen weil er meinte das er sich selbst unter Druck setzt. Er redet sich Probleme ein, die in Echt garnicht existieren und möchte auch nicht darüber reden. Er ist der Meinung das er es für sich selbst schon ausprobiert hat und es nicht besser wird. Ich hab Ihn dann damit konfrontiert und gesagt das ich ihm gerne Zeit gebe wenn er das braucht, das man mit der Zeit versuchen kann darüber zu sprechen, das man es erlernen kann sich zu öffnen. Aber er will einfach nicht mehr. Er hat zugegeben das er jemand ist, der sich alles einfach macht. Außerdem sieht er einfach nicht was ich alles für ihn getan habe. Ich war die einzige Person mit der er über private Dinge sprechen konnte, die immer für ihn da war. Seine „Freunde“ sind eher Kumpels und er hat einfach mit der Zeit es als selbstverständlich angesehen was ich alles getan habe und vergessen das wertzuschätzen. Er hat das auch zugegeben. Er meinte ich habe Ihn glücklich gemacht und ich frage mich die ganze Zeit wo nun der ausschlaggebende Punkt ist, dass er nicht mehr mit mir zusammen sein möchte ? Obwohl wir so viel erlebt haben und einfach einen intensive Bindung zueinander haben. Und ich ihn immer unterstützt habe.

Die Art und Weise, wie du diese Spannung erzeugst, ist durch deine Sexualität – necke ihn und gebe dann nach, laufe spielerisch vor ihm davon und erlaube ihm dann, dich zu fangen, seinem Leben Leichtigkeit und Spontaneität hinzuzufügen, ihm lüsterne Blicke zu geben und dann den Raum zu verlassen, ihm tagsüber sexy Notizen zu schicken, ihn zu greifen und ihn unerwartet zu küssen.
Als ich nach 2 Wochen einen ellenlangen Abschiedsbrief (er kämpft nicht, bemüht sich nicht) schrieb nahm ich dummerweise wieder 2 Wochen danach nochmal Kontakt zu ihm auf. Wir klärten alles: sein Problem sei, er möchte nicht von zuhause wegziehen (zu mir), befürchtete so meine Traum und die Beziehung zu zerstören und da war Kontaktabbruch für ihn die einfachste Lösung – besser als mit mir darüber zu reden.
Ich war 2 Jahre in meine damalige beste Freundin verliebt und hatte ihr das auch gestanden jedoch sagte sie mir damal das sie keine Gefühle für mich hat. Darauf hin habe ich den Kontakt abgebrochen und 3 Jahre nichts mit ihr zu tun gehabt. Habe mich dann wieder gemeldet wir haben uns getroffen und nach dem zweiten Treffen hatte ich mich wieder in sie verliebt und wir kamen zusammen. Ich war 1 1/2 Jahre mit meiner Ex zusammen und habe alles in dieser Beziheung gegeben seit Tag eins haben wir zusammen gewohnt. Habe meine Wohnung aufgegeben um in unsere erste gemeinsame Wohnung zu ziehen und nach einem halben Jahr jetzt das Ende ! Vor einem Monat hatten wir eine Pause von einer Woche weil sie meinte sie ist sich ihrer Gefühle nicht bewusst und hat Angst etwas verpasst zu haben! Wieder probiert aber sie sagt ihre Gefühle sind nicht mehr so stark und sie kann das mit ihrem Gewissen nicht vereinbaren ( seitdem das was lief im Bett nichts mehr worüber ich mich auch nicht beschwert habe )
ich bin völlig fertig. Vor zwei Monaten hat mein Freund nach 13 Jahren Beziehung schluss gemacht. Und das ohne Vorankündigung. Ich bin mit unserem gemeinsamen 10-jährigen Sohn ausgezogen. Wir hatten bis vor 5 Tagen eigentlich regelmäßigen Kontakt. Der war aber nicht immer nur nett. Ich habe vor 1,5 Jahren erfahren, dass er eine Affäre hatte. Habe ihm damals verziehen. Nun habe ich vor 2 Wochen erfahren das er mit seiner Affäre auch noch ein Kind hat. Dies wusste er selbst nicht. Ich habe herausgefunden, dass er dieses Kind gesehen hat. Der Bestern Freundin seiner Affäre hat er dann so komische Nachrichten geschrieben, dass er glücklich ist sich getrennt zu haben und sich nunmehr vorstellen kann mit der anderen Frau und dem anderen Kind glücklich zu werden. Er hat mir gesagt, dass er das nur geschrieben hätte, weil er sich in einem Gefühlschaos befindet seit dem er das weiß. Unser Sohn und ich leiden darunter sehr. Er schwört aber, dass er allein ist und nicht mit denen zusammen kommen will. Kann es aber auch nicht ausschließen… Ich habe das Gefühl (obwohl er mir immer wieder sagt, dass ich ihm immer wichtig sein werde) das es ihm egal ist keinen Kontakt mehr zu haben und er sich darüber eher freut… Was soll ich nur tun? Ich vermisse ihn so sehr. Er war die Liebe meines Lebens…
Gibt es etwas Schöneres als euren Kopf auf die Brust eures Liebsten zu legen und einfach nur zu entspannen? Wohl kaum! Für ihn ist diese Position allerdings ziemlich anstrengend. Sein Arm fängt immer mehr an zu kribbeln bis er tatsächlich nach einigen Minuten eingeschlafen ist und euer Schopf, dessen Duft er zwar super gerne riecht, fühlt sich für ihn irgendwann einfach nur noch tonnenschwer an – autsch! 😳
Momentan ist mein Mann mit seinem Freund und seiner frisch angetrauten ( Sternzeichen Ratte) und noch 3 weiteren Leuten in der Karibik in einem 5 Sterne Hotel auf Hochzeitsreise. Sicherlich hätte ich es nicht soweit kommen lassen dürfen……und ich hab auch ne Menge Fehler gemacht. Aber ich habe keine Lust mehr das meine Gutmütigkeit ausgenutzt wird. Jede andere hätte Ihren Göttergatten gezeigt wo der Maurer das Loch gelassen hat.
Die meisten Menschen, die auf der Suche nach einem Partner sind, glauben, dass ihnen etwas wichtiges fehlt. Sie fühlen sich alleine und sehnen sich nach Bestätigung, Geborgenheit, Nähe, Zuneigung, Liebe, Sex. Sie erhoffen sich durch einen Partner ein schöneres und erfüllteres Leben. Sie glauben, dass ihnen nur noch ein Partner zu ihrem Glück fehlt.
Hallo, ich würde gerne ihren Rat befolgen und ich weiss auch das es funktionieren wird, weil es bei den Männern schon immer nach dem Motto “ Männer sind Jäger, aber wenn sie nichts zu jagen haben, wird die Beute uninteressant“ geht. Soweit das zu erkennen bin ich. Aber jetzt kommt mein Problem: Wohnen zusammen und sehen uns täglich. Also wie soll ich es in meiner Situation machen? Bitte um antwort.
Wir hatten eine Fernbeziehung von 300km und haben uns nur an den Wochenenden gesehen. Ich hatte das Gefühl, dass er am Ende einfach überfordert war damit es allen (mir, seinen Hobbys, seinen Freunden) Recht zu machen und alles unter einen Hut zu bekommen. Am Ende war er mit sich selbst sehr unzufrieden und hat es so gedeutet, dass es daher kommt, dass die Beziehung nicht richtig sei.
Meine Freundin kam vor 2 Monaten nach Hause und sagte plötzlich sie kann das nicht mehr, ihre Gefühle reichen nicht mehr und Verlies die Wohnung. Ich fing an komplett geschockt meine Sachen zu packen. Es verging 1 Tag und abends schrieb sie mir dann plötzlich ob ich mich treffen möchte. Ich hatte Angst nochmal verletzt zu werden, aber ich liebe sie ja also fuhr ich zu ihr auf den Parkplatz. Sie sagte sie hat gemerkt das sie nicht ohne mich sein will und es nochmal probieren will. Natürlich lies ich mich darauf ein, weil wie gesagt ich liebe sie. Es ging 1 paar Tage gut. Wir zogen beide wieder nach Hause zu unseren Eltern weil wir dachten es wäre richtig trotzdem Abstand zu gewinnen. Nach einigen Tagen wurde sie wieder abweisender und plötzlich kam wieder der gleich sagt „ich kann nicht mehr“ und ging wieder. Ja, ich hab nicht aufgegeben ich habe um sie gekämpft und wollte es auch nicht wahr haben. Sie machte quasi wieder Schluss, konnte mir aber jedes Mal dabei nicht in die Augen schauen. Ich fuhr wieder heim und nach 2 Stunden kam das sie es nochmal versuchen will und ich lies mich wieder darauf ein. Dann nach ein paar Tagen passierte das gleiche wieder und es schien wirklich so als wäre es vorbei weil sie mich überall blockierte und 10 Tage lang ignorierte. Dann Entblocke sie mich wieder und kam zu mir. Wir saßen auf der Terrasse und haben geredet. Wir haben es wieder versucht und ich schwöre das waren die schönsten 14 Tage seit langem in unsere Beziehung. Es schien als hätten wir es geschafft. Am Ende der 14 Tage hatten wir wegen einer Kleinheit gestritten und das war der Grund warum sie sich wieder zurück zog, aufeinmal gab sie mir keine Zuneigung mehr und verfiel wieder in die alte Leier und gestern Abend kam das es vorbei ist weil sie es nicht mehr kann. Heute will sie sich treffen um mir ins Gesicht zu sagen das es Schluss ist. Ich kaufe ihr das ganze nicht ab, ich weiß sie liebt mich, aber warum sie das tut weiß ich nicht. Denkt ihr es ist das richtige es jetzt so hinzunehmen und sie zu lassen und die Kontaktsperre einzuführen? Vielleicht merkt sie dann erst was sie an mir hatte. Wenn die 14 Tage nicht so schön gewesen wären hätte ich schon längst aufgehört daran zu glauben, aber eben weil sie mir da so viel liebe schenkte kann ich ihr das jetzt nicht abkaufen. Wir sind über 2 Jahre zusammen.

Nun liebe ich ihn aber trotzdem sehr, es ist nicht Gewohnheit, nein. Denn das kam mir als erstes in den Sinn… ich liebe ihn tatsächlich…ich habe vor dem Abend mit Beamten auf einer datingwebsite angemeldet, er tat es dann auch…er wurde mir als mein Traummann vorgeschlagen. Er hat erfahren, dass ich dort bin…vermutlich aus Rache hat er das gemacht… nichtsdestotrotz ich will ihn tatsächlich zurück, nicht aus Gewohnheit, aus Liebe. 6 Jahre sind schließlich nicht 6 Wochen..gibt es irgendeine Minichance und was soll ich dafür tun/nicht tun. Es ist eine reife Überlegung, da er einfach mein Mensch war und bis zu diesem Abend, als ich alles rausfand, die Beziehung in meinen Augen perfekt war, so wie jede andere auch.
Gestern hat mein Freund nach 4 Jahren Beziehung mit mir Schluss gemacht. Wir hätten einen Tag vorher einen Streit und einen Tag später wollte er mit mir reden. Er meinte seine Gefühle sind einfach nicht mehr so wie am Anfang er findet das wir einfach nur noch gute Freunde sind, aber ich verstehe das alles nicht vor 2 Wochen wollte er noch mit mir zusammen ziehen das habe ich dann auch zu ihm gesagt und er meinte er hatte die Hoffnung das es mit der Zeit besser wird. Ich habe auch im Gespräch geweint und ihm zu verstehen gegeben das ich die Trennung nicht will. Wir haben uns dann verabschiedet und da hat er auch geweint. Wir haben uns schon mal vor einem Jahr getrennt aber nur für eine Woche da hat er das selbe gesagt aber diesmal hat es sich so endgültig angefühlt nicht so wie beim letzten Mal.
vor knapp einer Woche hat sich mein Freund nach 17 Monaten Beziehung von mir getrennt. Er meinte, er habe schon länger darüber nachgedacht, weil wir uns häufiger wegen Kleinigkeiten gestritten hatten und er sich daher nicht über seine Gefühle im Klaren ist und ob die Beziehung das Richtige ist. Dazu muss man aber auch sagen, dass wir uns jeden Tag sehen und er jeden Tag bei mir geschlafen hat, weshalb die Trennung sehr hart gerade ist. Und in der meisten Zeit verbrachten wir wunderschöne Stunden zusammen. Auch zum Schluss, also sogar einen Tag vor der Trennung. Letzte Woche ist die Situation etwas eskaliert was womöglich das Fass zum Überlaufen brachte: Wir stritten uns mal wieder wegen irgendeiner Lappalie und wurden beide handgreiflich haben uns gegenseitig in Anwesenheit anderer (zunächst leichte) Ohrfeigen gegeben, die zunehmend härter wurden. Schließlich hat er mir sein Getränk übergeschüttet. Ich habe ihm daraufhin ausversehen das Bierglas gegen den Kopf gedonnert, sodass er eine kleine Schnittwunde hatte, obwohl ich ihm eigentlich auch „nur“ das Bier überkippen wollte. Daraufhin ist er gegangen und rief mir hinterher es wäre aus. Persönlich darüber sprechen wollte er seit dem nicht mehr. Ich weiß es geht garnicht, wenn man handgreiflich wird aber sonst ist sowas noch nie passiert. Ich vermisse ihn sehr und weiß, dass ich ihn zu stark in der Beziehung eingeengt habe, was ich jetzt auch ändern würde. Nun hab ich aber Angst, dass er nicht mehr zurückkommt und mich nach der ganzen Sache verabscheut. Ich liebe ihn immer noch und bin bereit an unseren Problemen zu arbeiten. Ich wünsche mir, dass wir eine harmonische Beziehung wie am Anfang führen können, aber weiß nicht was ich tun soll.
Ich habe nach der Kontaktsperre wieder vorsichtig Kontakt aufgenommen per WhatsApp. Lief gar nicht schlecht würde ich sagen. Er hat jedes Mal sofort geantwortet, meine Fragen beantwortet und noch etwas mehr als unbedingt nötig geschrieben. Allerdings irritiert es mich, dass er nie (wir hatten erst dreimal Kontakt) fragt wie es mir geht. Eigentlich sind wir doch so sozialisiert, dass wir die Frage nach unserem Befinden mit einer Gegenfrage beantworten. Ich befürchte, er macht das bewusst, damit ich sehe, dass er sich nicht mehr für mich interessiert. Soll ich jetzt erstmal Abstand nehmen und in ein paar Wochen wieder eine Testnachricht schreiben oder einfach ungefragt ein bisschen von mir erzählen?
Frauen in quälenden oder zähen Beziehungen können jedoch für sich sorgen, in dem sie mit professioneller Hilfe schauen, wo die Gründe für das eigene Verhalten liegen. Das empfiehlt sich besonders, wenn Beziehungen immer wieder auf eine ähnliche Weise scheitern. Dann läuft im Hintergrund unbemerkt ein altes Programm ab, das uns und anderen das Leben schwer macht.
Ich habe nun viel Sorge, dass meine Antwort falsch war, er sich nur kurz beruhigen wollte, ob ich erreichbar bin. Es ist auch fast sicher, dass er derzeit eine neue Freundin hat (wohl eine, die er auch schon lange freundschaftlich kannte, also zu der er schon Vertrauen hat und die er vorher schon lange wollte, die aber noch in einer anderen Beziehung vorher war, weshalb er sie lange nicht haben konnte).

Ich bin seit 3 Jahren mit einem 8 Jahre jüngeren Mann zusammen. (Ich bin Schütze Frau, 67 Jahre jung, sehr durchtrieben und weltoffen – er Waage Mann). Wir leben in Düsseldorf, haben getrennte Wohnungen. Unsere gemeinsamen Zeiten und Tage sind ein Traum, an WE sind wir nehezu immer unterwegs mit Freunden (sein Freundeskreis ist sehr lustig und unternehmungsfreudig), singend trinkend tanzend lachend in unsern Stammkneipen hier in der Düsseldorfer Altstadt, das mögen wir beide, daneben gemeinsam Fahrradfahren, Fußball gucken, Sauna gehen, schwätzen, lachen, flirten, gemeinsame Urlaube usw…..wir verstehen uns prächtig, auch im Bett super, es ist einfach nur schön zusammen ohne Probleme…. Aber jetzt kommts: Immer wenn es so ca 3 Monate wunderbar lief und wir uns am besten verstehen, nimmt er Abstand von mir, wird gefühlskalt und zieht sich zurück. Das äußert sich, indem er mich nicht mehr in den Arm nimmt, körperlich Abstand nimmt, am WE anstatt bei mir zu übernachten lieber nachhause will, indem ich nur noch mit meinem Vornamen angeredet werde und nicht mehr mit liebevollen Worten, indem er kaum persönliche Gespräche über das „warum und weshalb“ führen will, mir allenfalls sagte, der Altersunterschied mache ihm zu schaffen, er will/habe mit mir keine Beziehung, er wolle nur ein „gelegentliches Verhältnis“ usw….Weil ich diese Worte nicht mehr hören will, habe ich in den vergangenen MOnaten dieses Thema nicht mehr angeschnitten. Ich habe mich mehrfach auf diese seine Phasen hin zurückgezogen, bin alleine in Urlaub gefahren, melde mich nicht mehr, erkläre ihm ich sei nicht mehr für ihn da…..Dann aber dauert es maximal eine Woche bis er wieder auf mich zukommt, zuerst vorsichtig mit SMS, dann mit freundlichen Telefonate, dann mit Vorschlägen, ich solle doch mit gehen ein Bierchen trinken zusammen mit seinen Freunden, ich solle ihn nicht alleine lassen usw. Dieses Spiel mache ich seit 3 Jahren mit. Zur Zeit ist mal wieder diese Phase eingetreten…..Ich habe mich seit 3 Wochen zurückgezogen, und das „Spiel“ geht von vorne los. Erklärend darf ich sagen, dass man uns den Altersunterschied nicht ansieht, im Gegenteil bin ich nach außen der Jüngere. ..Jetzt bin ich mal auf Ihre Antwort gespannt und würde mich sehr über Ihre Vorschläge freuen. Liebe Grüsse MOnika


Anfang Februar diesen Jahres trennten wir uns beide endgültig , allerdings beide mit tränen in den Augen und mit den Worten wir verletzen uns nur gegenseitig und das müsse aufhören. ich schrieb ihr danach noch einige male und plötzlich blockierte sie mich in Whats app facebook usw. ebenfalls meine telefonnummer das ich nicht mehr anrufen konnte. Es hat ein paar wochen gedauert aber meine gefühle kamen wieder, jeden tag denk ich mittlerweile an sie und mein herz klopft wie wild dabei. ich vermisse alles an ihr, und würde mir wünschen wieder mit ihr zusammen zu sein.. also schrieb ich ihr eine lange email mit meinen gefühlen und das ich sie noch liebe und vermisse. Die Antwort von ihr: sie hat damit abgeschlossen und das sollte ich bitte auch tun! Lass mich bitte in Ruhe. von dem tag an wird es immer schlimmer bei mir. ich klingelte sogar letzte woche an ihrer türe, und sie flippte aus und sagte ich soll abhauen und sie in Ruhe lassen. Ich erkenne sie kein Stück mehr wieder und es tut wirklich weh! Ich schrieb ihr als Abschluss noch eine Mail das sie nichts mehr von mir hören wird… gibt es noch eine Chance für uns? 
×