Auf diese Nachricht kam nur ein kurzes, es freut ihn für mich dass ich es aus einem anderen blickwinkel sehen kann und es ist schön dass ich wieder in mein Leben zurückfinde, wegen den Möbeln soll ich mich melden. Jetzt weiß ich leider gar nicht wie es weitergehen soll?! Wann soll ich die Möbel holen, wie soll ich mich verhalten? Muss von ihm jetzt was kommen?

Der 27-Jährige war schon früh vom Thema Eigentum fasziniert. Mit 16 gründete er den Waldorfshop, eine Onlineplattform für Holzspielzeug, Schulsachen und Kinderbekleidung. „Ich konnte das Unternehmen als 16-Jähriger jedoch nicht besitzen“, sagt Armin. Also zog der Minderjährige vor Gericht und erstritt sich die vorgezogene Volljährigkeit. Während seine Freunde die Zeit mit ihren Freundinnen verbrachten, baute Armin Unternehmen auf. Seine zweite Gründung war Mogli, eine Bio-Lebensmittelmarke für Kinder.


Was ist nur mit den Männern los? Ich lasse ihm die Freiheit, freue mich Zeit mit ihm verbringen zu wollen und muss mir dann beleidigende unnötige Eifersuchtsunterstellungen antun. Dann kommt die Bestrafung, nämlich kein Melden oder Antworten von ihm und mir soll es dann schlecht gehen? Wegen einem Mann, dem sein männliches Ego fehlt und sich selbst zum Opfer macht? Dann wohl möglich noch fremdgeht und wieder ist es die Frau, die sich auseinander nehmen soll?
Nach der Trennung wollte ich ihn zurück, er wollte mir nicht zuhören und ging total dagegen. Wir hatten zwischendurch immer wieder Kontakt über belanglose Sachen. Inzwischen wieder mehr. Er hat eine neue Freundin seit kurzem, in die er aber wohl nicht mal verknallt zu sein scheint, sie aber in ihn und er will sie nicht verletzen. Ich weiß, dass er seine Entscheidung inzwischen bereut und telefonierte nochmal mit ihm. Er fühle sich derzeit ganz wohl meinte er (das klang eher so nach „ach, probiere ich halt mal mit der oder sonst der nächsten“). Allerdings ist er Ende 30 und ich weiß, dass er sich nichts mehr, als Familie und Kinder wünscht, so wie ich auch und dass wir sehr gut zusammen gepasst haben. Wir hatten wenig Zeit für uns und im Streit ist es dann eskaliert. Jetzt hätten wir beide mehr Zeit für uns und zum reden. Ich bat nun um einen neuen Anfang.
ich habe einen Mann kennen gelernt, der sich eher wie eine Frau verhält. Ich hingegen verhalte mich wie ein Mann. Ich brauche mehr Freiraum, den ich genießen möchte ohne schlechtes Gewissen. Selbst Unternehmungen mit meinen Kindern machen ihn eifersüchtig. Er will, dass meine Freunde seine werden, ich strikt ablehne. Er kann zwar partiell hinzugezogen werden, wenn auch deren Partner dabei sind oder vielleicht mal gelegentlich zu Gruppenunternehmungen, mehr jedoch nicht. Ich möchte, dass er sich eigene Lebensbereiche schafft, und nicht sein Leben von mir komplett abhängig macht. Solche Sätze lassen in ihm Verlustangst aufsteigen. Auch fordert er unregelmäßig regelmäßig, dass ich mich zum Thema Zukunftsplanung äußere wie zum Beispiel zusammen ziehen. Genau das kann ich nicht, weil ich meine Freiheiten (keine körpelichen), sondern eben wie die zu männlich typisch zugeordneten Freiheiten behalten will. Ich interessiere mich für vieles und lasse mich gern begeistern für neue Dinge. Bin dadurch schwer einschätzbar als jemanden, der regelmäßig seinen Fitniesraum aufsucht. Das irritiert ihn. Darüber hinaus bin ich ein freundlicher offener zugehender Mensch. Lächel alle Welt an oder zurück, wenn ich glücklich, zufrieden bin. Damit kommt er gar nicht zurecht. Er deutet dies als flirten um. Ich weiß nur, wenn ich das allles einschränken würde, werde ich krank- depressiv. Meine Lebensfreude ginge da verloren…..
Hallo, vor 5 Wochen hat sich mein Partner von mir getrennt…nicht das erste Mal und wie immer von einer Minute auf die andere. In 8 Jahren ist es schon das 4. Mal, leider. Bisher haben wir immer wieder zusammen gefunden, aber dieses Mal…ich weiß es nicht… Vielleicht denken andere, ich wäre verrückt, weil ich ihn nach all den Verletzungen trotzdem zurück möchte, aber ich denke, wir sind einfach füreinander bestimmt!!! Wir haben noch nie zusammen gewohnt, waren aber trotzdem jeden Tag zusammen. Ein halbes Jahr in seiner, das andere halbe in meiner Wohnung. Er hat, denke ich, irgendwie Bindungsangst. Er begründet die Trennung immer damit, dass er mir nicht geben könnte, was ich wirklich bräuchte, ich jemanden für ein ganzes Leben suche, er das aber nicht wäre… Aber wozu geht man dann eine Beziehung ein? Naja, in der letzten Woche hab ich ihm über WhatsApp geschrieben, habe aber glaube ich einen Fehler gemacht, habe ihm geschrieben, wie es in mir aussieht, welche starken Gefühle noch da sind und das dass Vermissen immer größer wird…und habe mich auch mit dafür entschuldigt, dass ich mich überhaupt bei ihm gemeldet habe. Er hat auch geantwortet, aber nur, dass er es verstehen kann… Ich denke, er meinte damit, dass ich ihm geschrieben habe. Letztes setzte ich ein Bild von mir und meinem Hund bei FB ein, ein paar Tage später war dort von ihm ebenfalls ein Bild von ihm mit seinem Hund zu sehen, in genau der gleichen Pose… Was soll ich davon halten? Ich versuche immer, nichts in irgendwas rein zu interpretieren, aber das ist nicht immer einfach. Ja, auch meine „traurigen“ Spruchbilder, die ich in FB gepostet hatte, waren ja wohl nicht wirklich gut, wie ich das hier lese… Ich liebe ihn einfach unendlich! Was soll ich jetzt tun? Leider gibt es ja keine Universallösung, aber vllt könntet ihr mir ja doch einen Rat oder ein paar gute, aufbauende Worte mitgeben. Ach ja, ich bin keine 20 mehr…meine „Freunde“ waren alles eher sein alter Freundeskreis. Die fallen also raus aus der Lösungsstrategie.
Eigentlich haben wir täglich geschrieben, aber es gab auch Momente wo dann nichts mehr kam und in diesen Momenten bekam ich es mit der Angst. Und bin im wahrsten Sinne hinterhergelaufen mit allen Gefühlen die man offen legen konnte. Wie ich jetzt weiss nicht prickelnd. Die letzte Zeit war alles super nur von jetzt auf Gleich kam keine Reaktion mehr. Ich fragte einmal warum er sich so zurückzieht keine Reaktion. Dann schrieb ich nur, ich hoffe es geht ihm gut und wär gern für ihn da gewesen wenn was ist. Das war es dann. Vier Tage später kam dann wie es mir ginge. Ich antwortete erst am nächsten Tag. Das ich zeitlich sehr eingespannt bin und hoffe er gut voran kommt sich nicht unterkriegen lassen soll und hab Ihm nen schönen Tag gewünscht. Dann stellte er mehrere Fragen wo ich nicht spezifisch mehr drauf einging und dann wurde er etwas murmelig fand ich im schreiben. Ich sagte es ist alles Ok hat nichts mit Ihm zu tun muss mich bin auf dem Sprung, könnten ja übernächste Woche mal treffen. Dann schickte er mir mehrere Whatsapps und Bilder und stellte wieder fragen was ich gemacht habe, aber ich antwortete nicht. Dann wollte er wissen ob ich jemanden kennengelernt habe. Ich sagte nur schöne Bilder nein hab ich nicht. Dann gings noch bisschen weiter. Ich sagte ich muss jetzt mal schlafen bin halt zeitlich gerade sehr verplant und muss morgen fit sein. Und verabschiedete mich. Darauf hin kam nur noch Leb wohl viel Glück. Darauf Antwortete ich nicht. Und dann kam eine weitere, vielleicht läuft man sich ja nochmal über den Weg, werde dir nicht mehr in die Quere kommen. Ich habe nun nichts mehr geschrieben. Aber bin schon extrem überfordert mit der Situation. Da es schon sehr hart ist. Ich weiss gerade einfach nichts mehr nur das ich Ihn will.
Armin Steuernagel sagt von sich selbst, er sei ein Kapitalist. Der Unternehmer liebt die Idee des Privateigentums. Das heißt für ihn allerdings nicht, Besitztümer anzuhäufen, sondern als Unternehmer seiner gesellschaftlichen Verantwortung gerecht zu werden. Immer mehr Organisationen wirken nach diesem Prinzip. In der Realität ist das aber nicht immer leicht: Denn viele sinnorientierte Firmen gehören nicht denen, die darin arbeiten, sondern fremden Aktionären.
muss pacjam hier zustimmen! Wir alle brauchen die Zeit um uns über unsere Gefühle und Wüsche klar zu werden. Du bist dabei nicht der richtige Ansprechpartner. Hier suchen wir und eher Freunde und Familie. Kann dir auch nur den Rat geben auf Abstand zu gehen, wie ich lese hast du es ja schon getan. Ich finde es nur immer sehr Erschreckend wie schnell die Liebe verschwindet. Wie schnell einer bereit ist, seine große Liebe aufzugeben. Wenn du in liebst wirst du kämpfen, denn es gibt für Ihn keine bessere. Ok du bist Verletzt, aber hassen? Nein, einen Menschen den man liebt kann man nicht hassen! Wenn dir sein Glück nicht am Herzen liegt dann liebst du ihn auch nicht. Schreibe Ihm wie du Empfindest, was du herausgefunden hast und wie lange du auf ihn warten wirst.
Im Mittelpunkt eines jeden Menschen steht die Herausforderung. Männer wachsen durch Herausforderung. Herausforderung spricht den Teil ihrer Männlichkeit an, der sie von Natur aus dazu bringt, zu erobern und zu gewinnen. Die Herausforderung ist der Weg, den Männer gehen, um Erfolg zu haben, was ihnen letztendlich das Gefühl gibt, respektiert zu werden.
Zum jetzigen Zeitpunkt beendest du lediglich die Freundschaft bzw. folgst ihm nicht mehr, sodass du nicht mit seinen Facebook-Updates gequält wirst. Du willst eine „aus den Augen, aus dem Sinn“-Situation schaffen, indem du dich ihm nicht zeigst. Du wirst vielleicht in Versuchung geführt, ihm online Nachrichten zu schreiben oder Nachrichten die ihn nur „am Rande“ oder „so ein bisschen“ betreffen. Tu es nicht. Mach einfach gar nichts. Vertrau mir, du wirst es sonst später bereuen. Damit es funktioniert darfst du ihn nicht anrufen, ihm nicht bei Facebook, Twitter oder Whatsapp schreiben und ihm auch keine Brieftaube zukommen lassen.
Das ist kinderleicht, aber nach einer Trennung sollte es definitiv erwähnt werden, da die Leute es meistens übersehen. Dein erster Instinkt ist es vermutlich, den Kontakt aufrechtzuerhalten, sodass er dich nicht vergisst. Das funktioniert nicht! Er kann dich nicht vermissen und feststellen, dass die Trennung ein Fehler war, wenn du dich in seiner Umgebung befindest.
hatten allerdings so eine art Fernbeziehung und konnten uns alle 2 Monate sehen. Dann hab ich allerdings herausgefunden dass sie seit einem Jahr keine Gefühle mehr für mich hat und mir die Liebe nur vorgespielt hat. In der Zeit ist sie auch schon mit jemand anderem zusammen und führte sogesagt ein Doppelleben. Ich wollte sie jedoch zurück und habe um sie gekämpft aber sie hat mich eiskalt abgewiesen. Sie sagt zwar sie fühlt nichts mehr für mich, glauben kann ich das allerdings nicht, da sie auch noch vor kurzem ziemlich eifersüchtig war. Warum sollte man das sein, wenn ich ihr angeblich egal bin. Ich weiß nun nicht wie ich sie überzeugen kann wieder zu mir zurückzukommen und wie ich mich verhalten soll..
Nun will ich ihn sehr gerne zurück. Wenn wir uns hin und wieder sehen (was er auch wahrnimmt, auch wenn es nur von mir ausgeht) verhalte mich fröhlich, normal und auch ein bisschen flirty. Trage neue Klamotten und verabschiede mich auch immer kurz und bündig. Eigentlich behandele ich ihn so als wäre er ein anderer Mensch. Wir reden nicht über die Trennung oder Fehler. Trotzdem habe ich nicht das Gefühl dass er mich und die Veränderung wahrnimmt. Es kommt nicht in Fahrt und er sieht mich nicht so an wie ich es mir wünschen würde… 🙁 Ich dachte das ist der bessere Weg als jammern und weinen. Was mache ich falsch?
Väter und Mütter wollen ihren Kindern gute Eltern sein, ihnen Zuwendung geben, sie fördern und beschützen. Sicher gibt es Auseinandersetzungen zwischen Eltern, doch die Kinder sollten erleben, dass Eltern sich streiten und wieder vertragen. In manchen Familien mündet ein Streit in Gewalt. Die meisten Kinder, die häusliche Gewalt miterleben, schämen sich für das Verhalten ihrer Eltern. Das macht es ihnen schwer, sich jemandem anzuvertrauen. Außerdem lastet auf ihnen oft ein enormer Druck, denn sie müssen Aufgaben übernehmen, denen das Opfer nicht mehr gewachsen ist. Damit sind Kinder überfordert.
vor knapp einer Woche hat sich mein Freund nach 17 Monaten Beziehung von mir getrennt. Er meinte, er habe schon länger darüber nachgedacht, weil wir uns häufiger wegen Kleinigkeiten gestritten hatten und er sich daher nicht über seine Gefühle im Klaren ist und ob die Beziehung das Richtige ist. Dazu muss man aber auch sagen, dass wir uns jeden Tag sehen und er jeden Tag bei mir geschlafen hat, weshalb die Trennung sehr hart gerade ist. Und in der meisten Zeit verbrachten wir wunderschöne Stunden zusammen. Auch zum Schluss, also sogar einen Tag vor der Trennung. Letzte Woche ist die Situation etwas eskaliert was womöglich das Fass zum Überlaufen brachte: Wir stritten uns mal wieder wegen irgendeiner Lappalie und wurden beide handgreiflich haben uns gegenseitig in Anwesenheit anderer (zunächst leichte) Ohrfeigen gegeben, die zunehmend härter wurden. Schließlich hat er mir sein Getränk übergeschüttet. Ich habe ihm daraufhin ausversehen das Bierglas gegen den Kopf gedonnert, sodass er eine kleine Schnittwunde hatte, obwohl ich ihm eigentlich auch „nur“ das Bier überkippen wollte. Daraufhin ist er gegangen und rief mir hinterher es wäre aus. Persönlich darüber sprechen wollte er seit dem nicht mehr. Ich weiß es geht garnicht, wenn man handgreiflich wird aber sonst ist sowas noch nie passiert. Ich vermisse ihn sehr und weiß, dass ich ihn zu stark in der Beziehung eingeengt habe, was ich jetzt auch ändern würde. Nun hab ich aber Angst, dass er nicht mehr zurückkommt und mich nach der ganzen Sache verabscheut. Ich liebe ihn immer noch und bin bereit an unseren Problemen zu arbeiten. Ich wünsche mir, dass wir eine harmonische Beziehung wie am Anfang führen können, aber weiß nicht was ich tun soll.
Aufgrund dessen, was du schreibst, wäre wahrscheinlich noch ein weiterer Monat Kontaktsperre gut. So kann auch sie mal bei sich ankommen. Eure Streitigkeiten müssen eine gewisse Zeitlang ausgeklungen sein, bis deine wieder neutral an dich denken kann, ohne ins Ärger- oder Wutgefühl zu gehen. Und dann erst wird sie dich wieder zu vermissen beginnen können.
So ähnlich ist es gerade bei Mir ,mit blockieren ,nur das er seine EX zurücknahm ,die ihn betrogen und belogen hat und mit der er ein .halbes Jahr zusammen war und da schon 3 mal getrennt und zusammen.Mich hatte er vor 2 Jahren davor kenn gelernt und wegen ihr weggeschoben.War immer ehrlich und herzensgut zu ihm.Sie hat ihn nie in Ruh gelassen die knapp 9 Monate wo die jetzt getrennt warn,hatte wieder mit ihm von März bis Juli was und auch wenn er allgemein immer sagte will keine Beziehung,sagte er doch hat Gefühle ist glücklich wenn da bin freut sich immer mich zu sehn.Und es sah aus als wenn sichs doch endlich in die Richtung entwickelt das er uns egal wer was sagte ne chance geben würde.Jetzt hat erSie zurück genommen und ich werde als die Dumme ,Falsche dargestellt und noch von Ihr runter gemacht und gedemütigt.Sie hat in FB mich so runter gemacht und obwohl er sagte er blockiert mich nicht mehr mich daraufhin wo Sie mir in FB schieb ,ich ihm dazu was sagen wollt direkt per Whats App blockiert.Sie sass wohl bei ihm.Das er mitlas.Es ist einfach schlimm ,er sagte denkt nicht schlecht über mich aber eine Aussprache genau wie damals bekomm auch nicht.Sie ist so berechend und lässt nicht locker und jetzt wird alles verdreht und ich sei Schuld,da er ja nie angeblich mehr von mir wollt,aber Wie wenn Sie immer reinfunkte und Andere immer was dazu sagen mussten.Abgesehn das er mir fehlt,dass er so mies zu mir ist obwohl ich immer da und gut war und es war so schön bei ,mit uns.Das er mich als Schuldige hinstellt und nicht mehr kenn mag.Weiss nicht weiter.

Hallo, mein Mann (EX) und ich sind 14 Jahre zusammen gewesen. Letzten Dezember hat er mich wegen einer anderen verlassen. Wir haben zwei Kinder, daher sehen wir uns auch regelmäßig. Von Anfang an, bin ich ihm nicht hinterher gelaufen. Keine SMS, keine Anrufe, keine Liebesbekundungen. Wenn er da ist reden wir nett mit einander, lachen auch zusammen.

Danke für die Antwort. Ich habe ihm vorher einfach mal geschrieben wie es ihm geht. Darauf kam dann das es ihm ganz gut geht und wie es bei mir so ist. Natürlich hab ich geschrieben das es mir gut geht und gefragt was er so macht. Ich habe mir vorgenommen das des erstmal so reicht und ich mich in paar Tagen wieder melde wenn er es nicht tut. An und für sich geht’s mir wirklich gut es sind nur diese Gedanken, diese Ungewissheit nicht zu wissen was er will.. soll ich noch etwas beachten?


Das Krankenhaus ist nur eines von vielen Beispielen. Tag für Tag werden sinnorientierte Unternehmen von Konzernen aufgekauft, die ausschließlich darauf aus sind, ihre Gewinne zu maximieren. Sie verlieren ihre „Eigentümer-Eltern“ und sind von da an fremdbestimmt. Der Ökonom Thorstein Veblen prägte dafür den Begriff „Absentee Ownership“, womit er Eigentümer meint, die von ihrem Landbesitz profitieren, obwohl sie ihn weder bewohnen noch bewirtschaften.
English: Make Him Miss You, Português: Fazer Ele Sentir Sua Falta, Español: hacer que él te extrañe, Italiano: Fargli Sentire la Tua Mancanza, Français: faire pour que vous lui manquiez, Русский: заставить его скучать по тебе, 中文: 让他想念你, Bahasa Indonesia: Membuat Dia Merindukan Anda, Nederlands: Ervoor zorgen dat hij je gaat missen, Čeština: Jak zařídit, aby vás postrádal, ไทย: ทำให้เขาคิดถึงคุณ, Tiếng Việt: Khiến chàng nhớ bạn, العربية: جعل الشاب يشتاق إليك, 日本語: 彼氏の気を引く, 한국어: 그가 당신을 그리워하게 만드는 방법, हिन्दी: अपने हसबैंड या बॉयफ्रेंड को अपनी याद दिलाएँ
Danke für die schnelle Antwort, liebe Lena. Aber ich denke, das da nichts mehr passiert. Wir sind ein ganzes Jahr getrennt und es hat sich nichts verändert. Selbst, wenn wir mal ein paar Stunden zusammen waren, herrschte am nächsten Tag Funkstille. Selbst an Geburtstagen oder Feiertagen meldet er sich nicht. Das zeigt mir, das es für ihn vorbei ist. Ich bin eigentlich nur noch eine Warmhalteplatte für den Notfall
Leider ist er derzeit ziehmlich desinteressiert und zeigt beim Schreiben (Handy) keine Interesse mehr. Er schreibt nichtmal mehr zurück nur selten! Wenn ich mit ihm spreche erklärt er mir, dass er mich nicht mehr liebte und nicht wusste was er möchte. Er sagte nur das ich das wichtigste für ihn bin. Er hängt immer noch an seiner Ex, mit der er aber schon über ein Jahr schluss gemacht hatte. Er will nicht raus oder spazieren gehen und wenn ich eine andeutet mache, sagt er immer desinteressiet :“ viel Spaß“ oder“ Tschüß „. Seine Ex ist nur mit ihm ins Bett gegangen durchehend 2 Monate. Ich habe noch nie mit ihm geschlafen. Was soll ich tun? Er hat mir sogar letztes Mal seine Eltern vorgestellt aber sagt das er mich nicht lieben kann, denn er hängt noch immer an seiner Ex. Ich habe mir schon viele Tipps vom Internet geholt, um ihm zu helfen, seine alte Liebe zu vergessen. Bitte Hilfe! Ich treffe mich am Sonntag wieder bei ihm um wie jedes Mal einen Film anzusehen. Wie soll ich umgehen?
Nach ein paar Tagen oder ein paar Wochen ebben die destruktiven Trennungsgefühle in der Regel ab, sodass in vielen Alltagssituationen, in denen sich Dein Partner auf Dich verlassen konnte nun alleine Lösungen finden muss, ohne Dich. Das wird nicht nur eine Umstellung für Dich sein, sondern auch für Deinen ehemaligen Partner. Vergiss hierbei nicht, dass sich Gefühle für einander nicht von jetzt auf gleich kappen lassen, nur weil eine Trennung ausgesprochen ist, bleibe hier mental bei Dir. Das geht nicht nur Dir so, sondern auch Deinem ehemaligen Partner. Verzweifle also nicht bei der Frage danach, wie schaffe ich es dass er mich vermisst, gib ihm den Abstand, den er sich sicherlich einfordern wird und setze Deine persönlichen Grenzen, wie die Grenze einer Kontaktsperre, setze diese durch und halte an ihr fest. Habe keine Befürchtungen, dass Dir Dein ehemaliger Partner so abhanden kommt, beurteile es eher als Chance, nicht nur Dein eigenes Gefühlsleben zu sortieren, sondern vielmehr auch ihm die Option zu geben, dass er wieder zu sich finden kann, langsam und behutsam, Stück für Stück.
daran kann es nicht liegen, er ist 30 und ich 28!!!! er war 12 jahre mit einer zusammen, 7 jahre davon verheiratet!!! hat 4 kinder und ist seit 2 jahren von ihr getrennt!!! seit dem hat er ständig andere frauen gehabt und hat sich sozusagen aausgelebt. ich bin die erste seit er von seiner exfrau getrennt ist, mit der er so lange zusammen ist!! haben auch bis vor 2 wochen miteinder gelebt(zusammen gewohnt)
Ich mache mir über viele Punkte von deinen Artikeln sehr wohl Gedanken und werde in Zukunft sicherlich einige Tipps beherzigen, dafür danke ! Aber um nochmal auf den Punkt zu kommen, wenn es schon von anfangs nicht zu funktionieren scheint mit dem Auserwählten und man sich völlig verbiegen muss/soll/ oder will um doch noch kompatibel zu werden – ist es dann der Richtige?
Die Tatsache, dass du dich aber so darüber aufregst und das Bedürfnis hast, deinem Ärger über einen Kommentar Luft zu machen, ist im Endeffekt aber nichts anderes, als der größte Zuspruch, den du Anchu geben konntest. Du fühltest dich nämlich ertappt. Du spürtest, dass Anchu recht hat und deine schöne romantische Welt zu zerbrechen drohte. Alles bäumte sich in dir auf, um die Illusion zu halten und deswegen musst du sie in Form dieses Kommentares verteidigen. Du hast vielleicht schon 10, 20 oder 30 Jahre mit dieser Illusion gelebt und bist so vielen Enttäuschungen erlegen und hast soviel dafür ertragen müssen, um dieses Bild aufrecht zu erhalten. Das wäre doch alles verschwendete Zeit und Energie, wenn du dir jetzt eingestehen müsstest, dass du falsch lagst? Dann lieber weiter so machen und alles mögliche Versuchen, um die Illusion zu erhalten. Wie geht das auf lange Sicht für dich aus?
Aber was du da über deine frühere Lebensfreude schilderst muss nicht zwangsläufig mit deiner neuen Lebensfreude zu tun haben. Es klingt einfach danach, als hättest du früher einfach mehr Freude an Oberflächlichkeiten (Flirten etc.) gehabt, weil du auch einfach nichts anderes kanntest. So als wärst du immer nur geschnorchelt. Jetzt bist du einmal tiefer getaucht und hast entdeckt, was es da unten eigentlich alles gibt und dass das viel mehr und schöner ist als das da oben. Vielleicht liegt hier also deine neue Lebensfreude und du musst einfach nur neue / andere Wege finden, sie auch für dich alleine zu ergründen oder unabhängig von einer Beziehung?

Dem Artikel selbst fehlt trotzdem etwas Tiefgang finde ich (vllt. steht es ja aber im eBook). Denn Vorstellungen von Beziehung und Bindung und an wenn man gerät, auf welche Personen man „anspringt“ können tiefe Wurzeln, die bis in die Kindheit reichen, haben. Wenn Wunden/unbewusste neg. Glaubenssätze aus der Kindheit vorliegen, werfen diese bei Zeiten ihre Schatten auf div. Lebensbereiche und drücken sich u. U. in schmerzhaften, sich wiederholenden Erfahrungen aus…bis wir auch diesen Teil unserer selbst annehmen und verarbeiten oder so in der Art. Das halte ich für den richtigen Ansatz, um unschöne Muster aufzulösen. Ich glaube manchmal, Erfahrungen die man macht, kommen alle nicht von ungefähr. Da helfen vllt. die Psychologen Stefanie Stahl, Robert Betz oder Alain de Botton weiter (falls es ok ist hier Tipps der Art auszusprechen…)
ich habe einen Mann kennen gelernt, der sich eher wie eine Frau verhält. Ich hingegen verhalte mich wie ein Mann. Ich brauche mehr Freiraum, den ich genießen möchte ohne schlechtes Gewissen. Selbst Unternehmungen mit meinen Kindern machen ihn eifersüchtig. Er will, dass meine Freunde seine werden, ich strikt ablehne. Er kann zwar partiell hinzugezogen werden, wenn auch deren Partner dabei sind oder vielleicht mal gelegentlich zu Gruppenunternehmungen, mehr jedoch nicht. Ich möchte, dass er sich eigene Lebensbereiche schafft, und nicht sein Leben von mir komplett abhängig macht. Solche Sätze lassen in ihm Verlustangst aufsteigen. Auch fordert er unregelmäßig regelmäßig, dass ich mich zum Thema Zukunftsplanung äußere wie zum Beispiel zusammen ziehen. Genau das kann ich nicht, weil ich meine Freiheiten (keine körpelichen), sondern eben wie die zu männlich typisch zugeordneten Freiheiten behalten will. Ich interessiere mich für vieles und lasse mich gern begeistern für neue Dinge. Bin dadurch schwer einschätzbar als jemanden, der regelmäßig seinen Fitniesraum aufsucht. Das irritiert ihn. Darüber hinaus bin ich ein freundlicher offener zugehender Mensch. Lächel alle Welt an oder zurück, wenn ich glücklich, zufrieden bin. Damit kommt er gar nicht zurecht. Er deutet dies als flirten um. Ich weiß nur, wenn ich das allles einschränken würde, werde ich krank- depressiv. Meine Lebensfreude ginge da verloren…..
Selbst reden das ich doch selbst langsam eine eigene Whg und nur ihn will, er mich glücklich macht, mich so wohl beim fühle kam nicht mehr durch. Ich war stets verständnisvoll. Nachdem er mich u meinen Mitbewohner fast gestalked hatte,als wir zu einem Geburtstag gegangen sind. Hat er die Reißleine gezogen. Er hält den Druck nicht aus. Kein reden oder überzeugen reicht mehr. Er ist ein sehr gefühlvoller, aber auch sehr tempramentvoller Mann. Erst wollte ich Abstand, damit er sich ordnen kann, weil ich habe gesehen das er sich quält in meiner Gegenwart, aber er machte daraus schweren Herzens einen Cut. Wir redeten noch ewig und ich versuchte ihn fälschlicherweise zu überzeugen, fast zu betteln. Da wir keine harte Trennung nochmal schaffen, wollten wir versuchen uns zu entlieben. Nach der Arbeit spatzieren jeden Tag und dann immer weniger, bis es aufhört. Am nächsten Tag schlug ich eine Kontaktsperre von 14 Tagen vor um alles sacken zu lassen, weil wir für Spatziergänge zu aufgewühlt sind. Er war einverstanden. Er gab mir noch eine Konzertkarte zurück und er hatte innerlich schon auf kühl umgeschaltet. Er wollt nicht mehr reden. Wünschte mir ein schönes Leben und ich schon Jemanden finden werde und die Welt auch ohne ihn entdecken kann. U er seine Wege (neue Ausbildung, eigene Whg) alleine gehen muss. Dies war alles vor 2 Tagen. Es schmerzt, ich will ihn weiterhin. Aber dann sah ich ihn draußen (er bemerkte mich nicht), allein stehend, Musik hörend und sehr zufrieden. Er ist erleichtert. Ich musste schmunzeln. Ein Freund von uns beiden, der bei mir als Aushilfe arbeitet, meinte er ist richtig gut drauf. Ich weiß nicht was nach den 14 Tagen sein wird. Ich will nicht das er durch mich leidet. Er wieder innere Kämpfe führt. Ich weiß nicht wie ich seine Probleme lösen kann. Dennoch will ich ihn sehr. Ich seh mehr in ihm als er in sich selbst. Wir hatten leider irgendwann mehr negative, statt positive Erlebnisse.
Meine ex hat sich von mir getrennt hab alles versucht um sie wieder zu bekommen alles ohne Erfolg zu mein Geburtstag hat sie mir was geschenkt waren da nicht zsm sie wollte es nochmal dann meinte ich ja lass uns ne Woche warten dann komm ich zu dir wenn ich frei habe . Als sie dann am wochende los gegangen ist hat sie aufeinmal ihre Meinung geändert, aufeinmal will sie es nicht mehr bin zu ihr gefahren um das Gespräch zu suchen sie meinte sie will nicht nur dann hab ich sie des öfteren angeschrieben immer hat sie gesagt sie will es nicht mehr. Und gestern hab ich erfahren von jemanden das sie angeblich ein neuen hat, hab sie dann drauf abgeschrieben sie meinte ja sie hat sich mit jemanden getroffen und meinte dann lässt du mich jetzt inuhe ich liebe dich nicht mehr und hat mich dann überall blockiert. Ich weiss ehrlich gesagt nicht wie ich damit umgehen soll wir hatten 3 Jahre ne intensive Beziehung ich weiss nicht wie ich damit umgehen soll
×