Warum der Schaden durch abwesende Fremd-Eigentümer alle betrifft, zeigt die Geschichte seines Vaters, die er an diesem Abend in Zürich erzählt. Sie beginnt in einem Krankenhaus, in dem Armins Vater Direktor ist. Der Sinn ist hier, allen Patienten eine angenehme und schnelle Genesung zu ermöglichen. Die Atmosphäre im Krankenhaus ist angenehm, die Mitarbeiter sind glücklich, mittags gibt es für alle Bio-Essen. Die Bedingungen sind also gut, und auch die erwirtschafteten Gewinne stimmen. Eigentlich gibt es nichts, weswegen es einer Veränderung bedarf. Doch dann wird das Krankenhaus verkauft. Und es bleibt nicht bei diesem einen Mal: Das Krankenhaus wird von Investor zu Investor durchgereicht, bis es nach dem vierten Besitzerwechsel Eigentum eines börsennotierten multinationalen Konzerns ist.

Zweitens würdest du seinen “Jagdtrieb” killen. Wenn du dich dauernd bei ihm meldest, merkt er wie sehr du an ihm hängst und wie große Verlustängste du hast. Er spürt dann, dass er sich nicht um dich bemühen muss, weil du dich ohnehin von selbst meldest. Du senkst dadurch deinen Stellenwert bei ihm. Umgekehrt kannst du natürlich deinen Stellenwert hoch halten, wenn du dich nicht bei ihm meldest, bevor er sich nicht bei dir gemeldet hat.


Denke nur an unseren wissenschaftlichen Fortschritt: Wenn jeder Wissenschaftler immer wieder von vorne anfangen müsste und aller Erkenntnisse selbst für sich erfahren müsste, wären wir mit Sicherheit nicht da, wo wir heute sind. Liebe und Leben sind zwar keine Wissenschaften, aber auch hier denke ich, dass wir die Wegweiser, die andere für uns aufstellen, nicht einfach ignorieren sollten und dass es und Vorteile bringt, auf gewisse Erfahrungsschätze zugreifen zu können, ohne diese von Grund auf selbst machen zu müssen =)
Die Übung braucht jeden Tag 20 bist 40 Minuten. Du solltest in dieser Zeit unbedingt alleine und ungestört sein. Du kannst dich hinsetzen oder hinlegen (ich bevorzuge sitzen, weil man im Liegen zu sehr schläfrig wird). Du schließt einfach deine Augen und fängst an, dir vorzustellen, wie du dich FÜHLEN würdest, wenn das, was du willst wirklich passieren würde. Dieses GEFÜHL wird deinen Vibe der unwiderstehlichen Anziehungskraft aktivieren.Vorsicht: an dieser Stelle verstehen es manche völlig falsch – es geht hierbei nicht darum, in Phantasien zu schwimmen, hier geht es darum, das GEFÜHL hervorzurufen, was du HÄTTEST, wenn das was du willst jetzt passieren würde – und genau dieses GEFÜHL aktiviert den Vibe, den du AUTOMATISCH in die Welt aussenden wirst.
Eines der positivsten Wege, Menschen zu beeinflussen, ist ihnen zu zeigen, dass du wirklich verstehst, wie sie fühlen und dass du eine Empathie ihnen gegenüber hast - dies indem du wiederholst, was sie sagen, nur die Wörter umstellst (auch bekannt als das reflektive Zuhören). Menschen fühlen sich dann so viel wohler in deiner Gegenwart und öffnen sich. Handkehrum hören sie auch dir aufmerksamer zu.

Nach 2 Monaten hatten wir gemeinschaftlich beschlossen zusammen zu ziehen. Ja ich weiß, das ist sehr schnell. Wir waren aber wirklich beide der Meinung das würde klappen. In der Zeit der Wohnungssuche sind wir immer mal wieder wegen Kleinigkeiten aneinander geraten. Zum Beispiel hatten wir eine Wohnungszusage die ich abgelehnt hatte obwohl er die Wohnung sehr gerne genommen hätte.


Ihr alte Beziehung ist in die Brüche gegangen weil ihr ex sie geschlagen hat etc. Pp das fing bis vors Gericht so kleine Vorgeschichte sie kam damit nicht ganz klar gibt in die jljnikauf Besserung. Das hatte sie mir erzählt damals wo wir uns kenne. Lernten. Auf jedenfall war oder ist sie ein sehr impulsiver Mensch sie ist eifersüchtig launisch und bei Streit drohte sie immer mit Schluss machen ist kein Mensch der gut reden kann sondern gerne ignoriert oder wenn sie etwas sagt dann sind es dumme sachen die sie nunmal aus Wut sagt. Unsere Beziehung war immer sehr angespannt wenn es zum Streit kam und sie mich ignorierte weil ich dinge klären will und rede da wurde ich sehr schnell aufbrausend wurde nie handgreiflich habe aber stark gestikuliert und bin ihr nah gekommen weil es. Mich provozierte ignoriert zu werden, sie ist darauf. Auch meist geflohen.
×